Bezirksliga Frauen: TuS Asbach – LAF II 3:2 (26:24, 22:25, 11:25, 25:23, 6:15)

Mit einem 3:2 Erfolg im Nachholspiel beim Tabellenzweiten TuS Asbach bestätigten die Sinziger Zweite ihre Spitzenposition und bauten den Vorsprung auf die Verfolger auf nunmehr vier Minuspunkte aus.

Dabei sah es im ersten Durchgang nun wirklich nicht nach einem Sieg der LAF II aus. Die Gastgeberinnen spielten nahezu fehlerfrei und fingen sehr viele der in dieser Phase oft zu wenig druckvollen Angriffe der Sinzigerinnen ab. Die LAF geriet mit sehr schnell mit 7:12 und 16:23 in einen großen Rückstand. Lediglich eine Aufschlagserie brachte sie am Ende des Satzes noch einmal heran, ohne jedoch den Satzverlust vermeiden zu können. Doch Mitte des zweiten Satzes drehte sich das Spiel; LAF-Trainer Manfred Michno hatte nach insgesamt vier Auszeiten und neun Spielerwechsel wohl die richtige taktische Ausrichtung und Aufstellung für sein Team gefunden. Fortan bestimmten die Sinzigerinnen das Geschehen, gewannen den zweiten Satz mit 25:22, den dritten mit 25:11 und lagen auch schon im vierten mit 21:13 in Führung. Ein kollektiver Tiefschlaf in der Annahme ließ dann Asbach noch einmal aufschließen, Mut schöpfen und sogar zum 2:2 ausgleichen. Im Tiebreak fanden die Sinzigerinnen dann jedoch wieder schnell ihren Rhythmus und sicherten sich mit einem 15:6 die Punkte.

LAF Sinzig II: Sabine Junk, Jutta Steiner, Diana Basilio, Ramona Haubrichs, Merle Reitz, Julia Corinth, Alexandra Oedekoven, Svenja Schneider, Laura Klein, Julia Füllmann, Lara Buchwald.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*