Herren I: Tus Gensingen vs. LAF Sinzig I 3:2

Das Spiel geriet zu einem Mitternachtskrimi

Herren I unterlagen in der Rheinland-Pfalz-Liga beim TuS Gensingen mit 2:3 (25:19, 22:25, 25:17, 21:25, 6:15). Das Spiel geriet zu einem Mitternachtskrimi. Weil einige Begegnungen davor ungewöhnlich lange gedauert hatten, begann es erst um 22 Uhr.

Der letzte Ballwechsel wurde um 23.49 Uhr gespielt. Schließlich hatten die Gastgeber das glücklichere Ende für sich, so dass die Sinziger nach fünf Spielen mit 4:6 Punkten weit hinter den eigenen Erwartungen zurück liegen. Allerdings mussten die LAF auf drei Stammspieler verzichten.

Unter diesen Umständen starteten sie erstaunlich gut und gewannen den ersten Satz mit 25:19. In der Folgezeit konnten sie dieses Niveau allerdings nicht halten. „Uns sind viel zu viele Fehler unterlaufen“, meinte LAF-Trainer Manfred Michno nach der Partie.

Bezeichnend der Beginn des vierten Satzes: Nachdem die LAF den dritten Durchgang mit 25:17 gewonnen hatten und mit 2:1-Sätzen in Führung gegangen waren, wechselten die Gastgeber, die zuvor schon fünf Sätze gegen Mainz auf dem Feld gestanden hatten, ihre ermatteten Leistungsträger aus.

Doch die jungen Sinziger vergaben diese Chance recht kläglich. Statt nun sicher ihr Programm herunterzuspulen, spielten sie mit vollem Risiko weiter.

Mit drei verschlagenen Aufgaben in Folge und drei vergebenen Angriffen schenkten sie Gensingen eine 6:3-Führung und entfachten damit bei den Gastgebern wieder ein Feuer. Im Tiebreak gingen dann die mit sich selbst hadernden Sinziger mit 6:15 förmlich unter.

LAF Sinzig: Serge Moor, Patrick Hehmann, Merlin Hinsche, Chris Drodt, Matthias Michno, Peter Seidel, Rezep Chalats

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*