Drei Mannschaften der LAF Sinzig starteten am vergangenen Wochenende in verschiedenen Altersstufen bei den Rheinland-Jugendmeisterschaften. Dabei hinterließen alle drei einen starken Eindruck und bestätigten erneut die glänzende Jugendarbeit in diesem Verein: Die männliche U-18 belegte den dritten Platz, die weibliche U-16 wurde Vize-Meister und die männliche U-16 gewann sogar den Titel!

Foto privat

LAF Sinzig U18 Foto privat

Vielleicht war es am Ende einfach zu deutlich, vielleicht wollten die Jugendlichen einfach nur cool sein, auf jeden Fall hielt sich der Jubel der männlichen U-16 über den Gewinn der Rheinland-Meisterschaft in Grenzen. Bei denen in heimischer Halle ausgetragenen Rheinland-Titelkämpfen blieben die jungen Sinziger als einziges von fünf Teams ungeschlagen und werden nun das Rheinland bei den in einem Monat stattfindenden Landesmeisterschaften vertreten.

Da ein Team kurzfristig zurückgezogen hatte wurden die Meisterschaften in einem Fünferfeld mit dem Spielmodus „Jeder gegen jeden“ entschieden. Die LAF bezwangen dabei zunächst die beiden Teams vom TV Remagen (25:5,25:8) und DJK Andernach (25:6,25:9) jeweils mit 2:0 im Schnelldurchgang. Im dritten Spiel trafen sie dann auf die TG Trier, die aufgrund der Vorrundenergebnisse als Mitfavorit gehandelt wurden. Die Sinziger gerieten aber auch hier nie in Gefahr und siegten gegen den späteren Vizemeister ebenfalls eindeutig mit 2:0 (25:12,25:15). Im abschließenden Spiel beherrschten sie dann auch den späteren Dritten SSG Etzbach, wobei sie vor diesem Spiel aber schon als Meister feststanden und die Sache beim 25:16 und 25:14 nicht mehr so ernst nahmen. „Wir waren den anderen Mannschaften in allen Dingen deutlich überlegen“, fasste LAF-Trainer Manfred Michno seine Eindrücke zusammen und lobte insbesondere die beiden Aufbauspieler Jan-Niklas Comes und Clemens Ullmann sowie die beiden Angreifer Martin Friedrich und Manuel Michno, die mit ihren harten Schmetterschlägen immer wieder die Block- und Feldabwehr der anderen Mannschaften vor unlösbare Probleme stellten.

LAF Sinzig: Manuel Michno, Clemens Ullmann, Jan-Niklas Comes, Martin Friedrich, Matthias Ullmann, Nils Andres, Jona Ittermann, Lars Comes.

Die weibliche U-16 der LAF Sinzig gewann bei der in Münstermaifeld ausgetragenen Endrunde zunächst gegen den SV Haag II mit 25:4 und 25:2 und bezwang dann auch die als Favoriten gehandelten Jugendlichen vom FC Wierschem mit 2:1 (19:25,26:24,15:8). Durch einen 2:0 Sieg (25:20,25:21) im Halbfinale gegen die SSG Etzbach qualifizierten sie sich für das Finale, wo sie erneut auf den FC Wierschem trafen. Die LAF gewannen den ersten Satz mit 25:20, konnten am Ende dieses kraftraubenden Turniers dieses Niveau aber nicht halten und mussten sich mit 15:25 und 10:15 im Tiebreak mit der Vize-Meisterschaft zufrieden geben. Dies tat der Freude jedoch keinen Abbruch, denn mit dem zweiten Platz qualifizierten sie sich für die in vier Wochen stattfindende Rheinland-Pfalz-Meisterschaften!

LAF Sinzig: Chiara Thelen, Giana Besong, Melanie Schneider, Julia Wilke, Sarah Rosauer, Tamara Rosauer, Sarah Rochert, Emilia Poliscuk.

Dieses Ziel verpasste am Samstag nur hauchdünn die männliche U-18 der LAF Sinzig. Schon zu Beginn des Turniers war klar, dass es einen erbitterten Kampf um den zweiten Platz zwischen der LAF Sinzig und dem gastgebenden SC Ransbach-Baumbach geben würde. Der LAF-Nachwuchs bezwang sowohl den VC Mendig (25:6,25:18) als auch den BC Dernbach (25:7,25:12) ganz sicher mit 2:0 Sätzen und verlor gegen die Vulkan Westerwald Volleys – unter diesem Namen tritt die Rheinland-Pfalz-Auswahl aus mehreren Vereinen an – wie erwartet mit 0:2 (11:25,11:25). So musste das Spiel gegen den SC Ransbach-Baumbach die Entscheidung darüber bringen, wer als Vizemeister an den Landesmeisterschaften teilnehmen darf. In einem ausgeglichenen Spiel auf gutem Niveau konnten die LAF mit 25:23 den ersten Durchgang für sich entscheiden, mussten dann aber mit 20:25 den Satzausgleich hinnehmen. Der Tiebreak spiegelte dann noch einmal das spiel wider: Die Sinziger gerieten direkt zu Beginn mit vier Punkten in Rückstand, holten dann aber Punkt um Punkt auf und gingen sogar mit 11:9 in Führung, hatten dann aber am Satzende in einigen Ballwechseln etwas Pech und unterlagen mit 13:15.

LAF Sinzig: Patrick Georgi, Michael German, Manuel Michno, Simon Wichmann, Clemens Ullmann, Marc Oeller, Jan-Niklas Comes, Bernhard Häßel, Carl Fries.

U 16 Sieger

LAF Sinzig U16 Foto privat

Foto Gausmann Pressebild

Foto Gausmann Pressebild

Foto Gausmann Pressebild

Foto Gausmann Pressebild

Foto Gausmann Pressebild

Foto Gausmann Pressebild

Foto Gausmann Pressebild

Foto Gausmann Pressebild

Bild: Die männliche U-16 der LAF Sinzig mit (obere Reihe von li.: Martin Friedrich, Manfred Michno, Nils Andres, Manuel Michno, Clemens Ullmann, untere Reihe von li.: Jan-Niklas Comes, Lars Comes, Jona Ittermann, Matthias Ullmann) errang in heimischer Halle ohne Satzverlust die Rheinland-Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*