Oberliga Frauen: LAF Sinzig – TV Saarwellingen 3:1 (25:23, 23:25, 25:22, 25:21)

Klassenerhalt nun schon fast sicher"

LAF Sinzig Damen I

LAF Sinzig Damen I feiern ihren Sieg!


In die richtige Stimmung für die tags drauf stattfindende Weihnachtsfeier brachten sich die Volleyballerinnen der LAF Sinzig durch einen 3:1 Heimsieg über die zwei Plätze in der Tabelle besser postierten Gäste vom TV Saarwellingen. Und mit diesem Sieg, mit dem die LAF ihr Punktekonto auf acht Zähler auf der Habenseite aufstockte, entfernten sie sich weiter von den Abstiegsplätzen, sodass der Klassenerhalt nun schon fast sicher erscheint.

Für die an Grippe erkrankte Yvonne Kamper übernahm die routinierte Stephanie Pauls die zentrale Position des Liberos in der Defensive, während ihre verwaiste Angriffsposition abwechselnd von Christa Liemersdorf und Maike Gausmann-Vollrath übernommen wurde. Und während die LAF den Saarländerinnen in der Vorrunde noch sang- und klanglos mit 0:3 unterlegen war, sah man diesmal ein äußerst spannendes und von beiden Seiten verbissen geführtes Spiel, in dem um jeden Ball gekämpft wurde. Dabei blieben bei beiden Teams oftmals die Technik und ein klarer taktischer Spielaufbau auf der Strecke. Das Spiel lebte vom Kampf und von der Dramatik; Sinzig gewann der ersten Satz mit 25:23, musste dann aber mit dem gleichen Ergebnis den 1:1 Satzausgleich hinnehmen. Und auch im dritten Satz gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich keine Mannschaft einen entscheidenden Vorsprung herausspielen konnte. Unverständlich viele Aufschlagfehler bescherten den Gästen immer wieder Punkte und ließen sie auf der Anzeigetafel immer wieder aufschließen. Dabei bestand für die am Netz deutlich überlegenen Gastgeberinnen gar nicht die Notwendigkeit, mit dem Aufschlag Druck zu machen. Sinzigs Block pflückte nämlich immer wieder in gewisser Regelmäßigkeit die gegnerischen Angriffe direkt am Netz herunter. Erst Sinzigs Zuspielerin Ulrike Steen gelang es, mit drei erfolgreichen Aufschlägen unmittelbar vor dem Satzende einen 24:21 Dreipunkte-Vorsprung herauszuspielen, den die Sinzigerinnen dann auch prompt zur 2:1 Satzführung nutzen konnten. Der vierte Durchgang verlief bis zur Mitte wieder sehr ausgeglichen; dann jedoch zogen die LAF angeführt von Mannschaftsführerin Fanny Merting auf 19:12 davon und sicherten sich mit 25:21 wenige Minuten später endgültig den viel umjubelten Sieg über Saarwellingen.

LAF Sinzig: Stephanie Pauls, Fanny Merting, Maike Gausmann-Vollrath, Sandy Dutschke, Britta Wilmers, Ulrike Steen, Claudia Bach, Christa Liemersdorf

Fotos vom Spieltag

Vielen Dank an Martin Gausmann (www.Ahr-Foto.de) für die schnelle Bearbeitung der Bilder!


Rheinland-Pfalz-Liga Männer: DJK Andernach – LAF Sinzig 3:1 (25:19, 25:23, 21:25, 25:19)

Hinrunde geprägt von Verletzungen, Erkrankungen und stark reduziertem Spielerkader mit vielen Improvisationen"

Mit einer 1:3 Niederlage schlossen die Volleyballer der LAF Sinzig eine Hinrunde ab, die geprägt wurde von Verletzungen, Erkrankungen und einem stark reduzierten Spielerkader mit vielen Improvisationen. So auch diesmal, und LAF-Trainer Manfred Michno hatte schon anfangs der Woche schriftlich beim Andernacher Trainer um eine Spielverlegung gebeten. Dieser lehnte jedoch ab, und so mussten die LAF ohne ihren etatmäßigen Mittelblocker Artur Wotzke und den erkrankten Libero Oliver Grunzke auflaufen.

Und zunächst deutete vieles auf eine klare 0:3 Niederlage der Sinziger hin. „In der Mitte gelang uns nicht viel, weder im Angriff noch in der Blockabwehr“, sah Michno, wie sein Team mit 19:25 den ersten Durchgang recht deutlich abgeben musste. Dann jedoch fanden die Sinziger ihren Rhythmus und Spielmacher Merlin Hinsche setzte immer effektiver seine Angreifer ein, wobei insbesondere Patrick Hehmann erneut einen glänzenden Tag erwischte und immer wieder für sein Team punkten konnte. Die LAF erkämpften sich sogar eine 22:20 Führung, hatten dann aber nicht das notwendige Glück, um daraus den Satzausgleich zu machen. Die Einwechslung von Michael Neumann auf die Mittelblockerposition zu Beginn des dritten Satzes verbesserte dann erneut das Sinziger Spiel, und aufbauend auf die in dieser Phase recht gute Annahme um die beiden Michno-Brüder Matthias und Manuel erreichten die LAF mit 25:21 den 2:1 Satzanschluss. Leider wurde dann zu Beginn des vierten Durchgangs der aufkeimende Widerstand der Sinziger durch einen unglücklichen 2:6 Rückstand erstickt; das Team fand nicht mehr zur Leistung vom zweiten und dritten Satz zurück, und Andernach hatte am Ende keine Mühe, mit 25:19 die Punkte in heimischer Halle zu behalten.

LAF Sinzig: Patrick Hehmann, Merlin Hinsche, Maurice Escriva, Christoph Drodt, Matthias Michno, Peter Seidel, Michael Neumann, Manuel Michno


Bezirksliga Frauen: SV Rheinbreitbach – LAF Sinzig II 0:3 (15:25, 19:25, 18:25)

Mit dem neunten Sieg im neunten Spiel schloss die Sinziger Zweite eine perfekte Hinrunde ab und wird mit nunmehr sechs Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger komfortabel an der Tabellenspitze überwintern. In exakt 66 Spielminuten hatten die LAF Sinzig II ihre Pflicht beim Tabellensechsten erfüllt, war dabei aber deutlich hinter den Leistungen der letzten Spieltage zurück geblieben. LAF-Trainer Manfred Michno haderte besonders mit der Annahme, die die beiden Zuspielerinnen immer wieder zu langen Laufstrecken zwang. Noch gravierender dürfte aber die Verletzung von Jutta Steiner sein. Die kampfstarke Angreiferin zog sich beim Stand von 23:16 im zweiten Satz eine schmerzhafte Knieverletzung zu. Erste Untersuchungen deuten darauf hin, dass die Stammspielerin durchaus für die gesamte Rückrunde ausfallen könnte. „Vielleicht stellt sich bei den genaueren Untersuchungen in der kommenden Woche heraus, dass die Sache doch nicht so schlimm ist“, hofft Michno immer noch auf einen Fehlalarm.

LAF Sinzig II: Sabine Junk, Jutta Steiner, Diana Basilio, Ramona Haubrichs, Merle Reitz, Svenja Schneider, Julia Füllmann, Lara Buchwald


Bezirksklasse Frauen: TVC Sinzig – LAF Sinzig III 3:1 (14:25, 25:17, 25:16, 25:20)

Zu Beginn des Lokalderbys sah es tatsächlich so aus, als ob die Sinziger Dritte mit jugendlichem Elan die routinierten Gastgeberinnen überrollen könnte. „Doch dann sind wir immer schlechter geworden und kamen nicht mehr zu unserem durchdachten Spiel vom ersten Satz“, befand LAF-Coach Gilbert Deurer. Erfreulich war für ihn jedoch der Einsatz mehrerer Talente von der Sinziger Vierten, die im vierten Satz noch einmal für frischen Wind sorgten. So bleibt für die Rückrunde das Ziel, gegen den TVC Sinzig dann den Spieß herum zu drehen.

LAF Sinzig III: Julia Corinth, Ina Wichert, Laura Klein, Katharina Schick, Pia Wegmann, Theresa Ullmann, Kathrin Schultz, Sarah Rosauer, Tamara Rosauer, Sarah Rochert


Kreisliga Frauen: TuS Ahrweiler II – LAF Sinzig IV 0:3 (9:25, 12:25, 12:25)

Wie erwartet hatten die Jugendlichen der Sinziger Vierten beim TuS Ahrweiler II keine Probleme und gewann sehr sicher, wobei die Sinzigerinnen den Gastgeberinnen in jedem Satz lediglich zwischen neun und zwölf Punkte gönnten. Damit liegen die LAF zusammen mit der DJK Andernach III noch ungeschlagen und ohne jeden Satzverlust an der Tabellenspitze, sodass in den direkten Duellen dieser beiden Mannschaften wohl die Entscheidung um die Meisterschaft fallen dürfte.

LAF Sinzig IV:  Chiara Thelen, Giana Besong, Melanie Schneider, Julia Wilke, Sarah Rosauer, Tamara Rosauer, Sarah Rochert, Emilia Poliscuk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*