Oberliga Frauen:
TSG Mainz-Bretzenheim – LAF Sinzig 3:1 (26:24, 25:14, 24:26, 25:17)


vl. Stephanie Pauls, Fanny Merting, Britta Wilmers

Foto: Martin Gausmann - Pressebild


Vom fünften auf den sechsten Tabellenplatz zurück fielen die Volleyballerinnen der LAF Sinzig nach der 1:3 Niederlage (24:26,14:25,26:24,17:25) bei der TSG Mainz-Bretzenheim.

„Entscheidend für unsere Niederlage in einem über weite Strecken recht ausgeglichenen Spiels war die etwas höhere Fehlerquote im Angriff“, fasste LAF-Trainer Gilbert Deurer seine Eindrücke nach dem Spiel der beiden bislang punktgleichen Tabellennachbarn zusammen und sprach von einem guten Spiel auf hohem Niveau. Insbesondere in der Feldverteidigung boten beide Mannschaften viele sehenswerte Aktionen, sodass die Zuschauer viele lange begeisternde Ballwechsel sahen. Dabei nutzten die Sinzigerinnen, die ohne die erkrankte Christa Liemersdorf in das Spiel gegangen waren, im ersten Durchgang mit guten Aufschlägen die nicht ganz sattelfeste Annahme der Gastgeberinnen, um sich immer wieder an den Gegner heran zu kämpfen. Leider hatten sie in der Schlussphase nicht das notwendige Quäntchen Glück und verloren den ersten Satz hauchdünn mit dem minimalen Unterschied von zwei Punkten. Im zweiten Durchgang gerieten sie recht schnell gegen den in dieser Phase angriffsstärkeren Gegner mit mehreren Punkten in Rückstand und gerieten mit 14:25 mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Auch mehrere Umstellungen zu Beginn des dritten Satzes änderte zunächst nichts an der Überlegenheit der Heimmannschaft, die sich eine 16:11 Führung herausspielte. Doch dann ließen mehrere gute Aufschläge von Fanny Merting und Britta Wilmers sowie etliche gute Blockaktionen von Sandy Dutschke die LAF aufschließen und mit 26:24 sogar den Satz gewinnen. Nach diesem 1:2 Satzanschluss kämpften beide Teams zunächst bis zum 7:7 Zwischenstand verbissen um jeden Punkt, ehe sich die etwas fehlerfreieren Mainzerinnen Punkt um Punkt von den LAF lösen konnten und sie sich mit 25:17 im vierten Spielabschnitt den verdienten 3:1 Erfolg sichern konnten.

„Unsere Leistungen waren so gut, sodass ich am kommenden Wochenende zuversichtlich in das Schlüsselspiel gegen den Tabellendrittletzten SSC Freisen gehe“, richtet Gilbert Deurer nach dieser Niederlage seinen Blick schon wieder nach vorne und ist sich sicher, dass sich sein Team nach diesem Spieltag endgültig den Klassenerhalt gesichert haben dürfte.

Weitere Fotos vom Spiel gibt´s hier: Damen I vers Mainz-Bretzenheim

LAF Sinzig: Stephanie Pauls, Yvonne Kamper, Fanny Merting, Maike Gausmann-Vollrath, Sandy Dutschke, Britta Wilmers, Ulrike Steen, Claudia Bach


Rheinland-Pfalz-Liga Männer:
SG Lerchenberg-Bretzenheim – LAF Sinzig 0:3 (22:25, 19:25, 26:28)

„Endlich der erste Auswärtserfolg in dieser Saison“, atmete LAF-Trainer Manfred Michno nach dem mit 3:0 gewonnenen Spiel bei der SG Lerchenberg-Bretzenheim auf, mit dem die Sinziger den Kontrahenten in der Tabelle überflügelten und sich weiter vom Tabellenende entfernten. Im Spiel selbst dominierten die Sinziger von Beginn an das Geschehen. Die Überlegenheit resultierte einmal daraus, dass Matthias Michno nach seiner langwierigen Schulterverletzung erstmals in diesem Jahr wieder mit druckvollen Angriffen von der Außenposition aufwartete und zusammen mit Patrick Hehmann Punkt um Punkt für sein Team sammelte.

Zum zweiten hatte der Sinziger Block um Artur Wotzke und Peter Seidel einen sehr guten Tag erwischt und fing immer wieder die Angriffe der Mainzer schon am Netz ab. So gewann die LAF die beiden ersten Sätze mit 25:22 und 25:19 und gingen sich auch im dritten Durchgang mit 16:9 in Führung. „Hohe Führungen sind Gift für mein Team“, kommentierte der LAF-Coach die Tatsache, dass seine überwiegend jugendlichen Spieler wieder einmal die Konzentration verloren und dem Gegner durch sicherlich vermeidbare Nachlässigkeiten Punkt um Punkt schenkten. die Gastgeber glichen aus und erkämpften sich mit 24:22 sogar zwei Satzbälle. Mit etwas Glück wehrten die nun wieder hellwachen Sinziger diese Satzbälle ab und Zuspieler Merlin Hinsche markierte einige Ballwechsel später den entscheidenden Punkt zum 28:26 Satzgewinn und somit zum 3:0 Erfolg der Sinziger.

LAF Sinzig: Artur Wotzke, Patrick Hehmann, Merlin Hinsche, Christoph Drodt, Matthias Michno, Oliver Grunzke, Peter Seidel, Manuel Michno


Bezirksliga Frauen:
SSG Etzbach II – LAF Sinzig II 1:3 (12:25, 21:25, 25:23, 13:25)


vl. Julia Corinth, Diana Basilio, Merle Reitz, Sabine Junk

Foto: privat


Nie ernsthaft in Gefahr geriet der Tabellenführer LAF Sinzig III beim 3:1 Sieg über das Schlusslicht SSG Etzbach II. Nach dem mit 25:12 überaus deutlich gewonnenen ersten Satz setzte LAF-Trainer Manfred Michno vermehrt die Ersatzspielerinnen ein und probierte einige taktische Varianten aus. Nach dem unnötigen und auch unglücklichen 23:25 Verlust des dritten Satzes erstickte dann die Stammformation der Sinziger Dritten die aufkeimenden Hoffnungen der Gastgeberinnen mit einem 25:13 im Keim. Damit haben die LAF bei noch vier ausstehenden Spielen acht Punkte Vorsprung und können nur noch theoretisch Meisterschaft und Aufstieg verpassen.

LAF Sinzig II: Sabine Junk, Diana Basilio, Ramona Haubrichs, Merle Reitz, Julia Corinth, Alexandra Oedekoven, Svenja Schneider, Julia Füllmann, Sarah Rochert


Bezirksklasse Frauen:
SpVgg Burgbrohl II – LAF Sinzig III 0:3 (11:25, 9:25, 21:25)

Die auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutschte Sinziger Dritte gewann überraschend deutlich mit 3:0 beim Schlusslicht Burgbrohl und fand somit wieder Anschluss ans Mittelfeld. Für den verhinderten Trainer Gilbert Deurer – er betreute zur gleichen Zeit die Sinziger Erste in Mainz – übernahm spontan die erst 16jährige Julia Füllmann diese Aufgabe, da sie schon beim Einspielen merkte, dass sie muskuläre Probleme im Nacken hatte. Sie erfüllte ihre Aufgabe mit Bravour, denn ihre Mannschaftskameradinnen hatten nur im dritten Durchgang leichte Probleme mit dem technisch unterlegenen Gegner.

LAF Sinzig III: Alexandra Oedekoven, Laura Klein, Lena Regel, Lea Lüdenbach, Katharina Schick, Kathrin Schultz,


Kreisliga Frauen:
VC Ahrweiler II – LAF Sinzig IV 0:3 (7:25, 7:25, 11:25)

Auch ohne ihre etatmäßige Betreuerin Stephanie Pauls kam der Spitzenreiter beim VC Ahrweiler nicht ins Straucheln. „Schon mit unseren Aufgaben hatten die gegnerischen Spielerinnen große Probleme und bekamen sie meist nicht unter Kontrolle“, kommentierte die betreuende Merle Reitz das einseitige Geschehen.

LAF Sinzig IV: Chiara Thelen, Giana Besong, Melanie Schneider, Sarah Rosauer, Tamara Rosauer, Sarah Rochert, Emilia Poliscuk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*