Ein äußerst erfreulicher Spieltag liegt hinter den Volleyballern der LAF Sinzig. Die in der Oberliga spielende 1. Damenmannschaft erreichte durch einen 3:1 Erfolg endgültig den Klassenerhalt, und die 2. Herrenmannschaft sowie die 4. Damenmannschaft sicherten sich mit souveränen 3:0 Erfolgen jeweils den Aufstieg in die nächst höheren Spielklassen. Den hatte die 2. Damenmannschaft schon vor Wochen erreicht, sodass drei Teams der LAF aufsteigen werden!

Oberliga Frauen:

Wir agierten insbesondere im Aufschlag und in der Annahme deutlich besser[...]

TBS Saarbrücken II – LAF Sinzig 3:0 (25:23,25:19,25:19)

Fast hätte es mit dem angestrebten Gewinn zumindest eines Satzes beim Tabellendritten TBS Saarbrücken II geklappt. Direkt im ersten Durchgang hielten die Volleyballerinnen der LAF Sinzig beim Nachholspiel am Donnerstagabend mit den favorisierten Gastgeberinnen sehr gut mit und mussten sich erst am Satzende mit 23:25 geschlagen geben. Dabei profitierten die Frauen aus der saarländischen Landeshauptstadt von ihrer bundesligaerfahrenen Hauptangreiferin, über die sie in den entscheidenden Situationen immer wieder angriffen und gegen die die Sinzigerinnen weder im Block noch in der Feldverteidigung ein probates Mittel fanden. Dabei hatte LAF-Trainer Gilbert Deurer mit einer Änderung in der Grundaufstellung auf diese Ausnahmespielerin reagiert und die 1.87 Meter große blockstarke Sandy Dutschke als Diagonalspielerin aufgeboten. Doch auch sie konnte nur in wenigen Fällen die Angriffe entschärfen, sodass die Heimmannschaft im zweiten Satz ganz eindeutig das Geschehen bestimmte und mit einem 25:19 mit 2:0 Sätzen in Führung gingen. Den dritten Satz konnten die Sinzigerinnen zunächst offen gestalten und gingen sogar mit 11:8 in Führung. Leider hielten die LAF diese konzentrierte Spielweise nicht durch und Saarbrücken sicherte sich mit erneut 25:19 endgültig die Punkte.



„Wir agierten insbesondere im Aufschlag und in der Annahme deutlich besser als in den letzten Spielen“, freute sich Deurer über den deutlichen Aufwärtstrend und ist zuversichtlich, dass im Heimspiel am Samstagabend gegen den TV Landau vielleicht noch mehr als nur ein Satzgewinn möglich ist. „Im Hinspiel sind wir gnadenlos verpfiffen worden“, erinnert sich Sinzigs Coach Gilbert Deurer und glaubt, dass seine LAF schon damals ohne diese Ungleichbehandlung gute Chancen gehabt hätten.

LAF Sinzig: Stephanie Pauls, Yvonne Kamper, Fanny Merting, Maike Gausmann-Vollrath, Sandy Dutschke, Britta Wilmers, Ulrike Steen, Claudia Bach, Christa Liemersdorf

LAF Sinzig – ASV Landau 3:1 (25:19,12:25,25:22,25:16)

Der große Jubel sowie die entspannten Gesichter nach dem letzten Ball signalisierten überdeutlich, dass die Volleyballerinnen der LAF Sinzig soeben den Klassenerhalt endgültig sichergestellt hatten. Durch einen hoch verdienten 3:1 Erfolg über den bisherigen Tabellenvierten ASV Landau können die LAF auch am letzten Spieltag nicht mehr vom Vorletzten Lebach beziehungsweise vom Drittletzten Freisen eingeholt werden und werden somit die Saison auf dem viertletzten Tabellenplatz beenden!

Dabei boten die Sinzigerinnen bei ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison noch einmal eine glänzende Vorstellung und zeigten sich gegenüber den letzten Spielen noch einmal deutlich verbessert. Mit einem dominanten Block und einer im Angriff überragenden Sandy Dutschke übernahmen die Gastgeberinnen sofort das Kommando und drängten Landau in die Defensive. Lediglich im zweiten Durchgang gerieten die Deurer-Schützlinge nach mehreren schlechten Annahmen in Folge aus dem Konzept und mussten mit einem wenig verheißungsvollen 12:25 den 1:1 Satzausgleich hinnehmen. Die Entscheidung in diesem Spiel fiel dann am Ende des heiß umkämpften dritten Satzes, als insbesondere Sandy Dutschke mit mehreren Angriffen über die Mitte für den 25:22 Satzgewinn sorgte. Gestützt auf sehr soliden Aufschlägen, in den letzten Spielen immer wieder ein Schwachpunkt im Sinziger Spiel, sowie einem überragenden Block steigerten sich die Sinzigerinnen im vierten Satz dann nochmals und ließen dem Tabellenvierten mit 25:16 nicht den Hauch einer Chance. Dabei feierte die Sinziger Spielmacherin Melanie Deurer nach ihrer fast einjährigen Babypause ein gelungenes Comeback; von ihrem Trainer und Ehemann bei 20:12 eingewechselt sorgte sie mit einem Aufschlag-Ass für den 21. Punkt. Wenige Spielzüge später blieb es Mannschaftsführerin Fanny Merting vorbehalten, mit einem wuchtigen Angriff den zweiten Spielball zum befreienden Sinziger Sieg zu verwandeln.

Alle Fotos zum Spiel gibts im Fotobereich von Damen I

LAF Sinzig: Stephanie Pauls, Yvonne Kamper, Fanny Merting, Maike Gausmann-Vollrath, Sandy Dutschke, Britta Wilmers, Ulrike Steen, Claudia Bach, Christa Liemersdorf. Melanie Deurer


Rheinland-Pfalz-Liga Männer:

Es ist gut, dass die Saison nun endlich zu Ende ist“

TG Konz – LAF Sinzig 3:0 (25:16,25:18,25:17)

„Es ist gut, dass die Saison nun endlich zu Ende ist“, sprach LAF-Trainer Manfred Michno das aus, was alle Spieler der LAF Sinzig dachten. Erneut stark ersatzgeschwächt und ohne jeden Auswechselspieler verloren die LAF beim Tabellenletzten TG Konz mit 0:3 und rutschten somit am letzten Spieltag doch noch auf den drittletzten Tabellenplatz ab, der aber nach Lage der Dinge sicher zum Klassenerhalt ausreichen wird.

„Diese Saison war vom Anfang bis zum Ende total verkorkst“, schüttelte Michno den Kopf. Mehrere schwerwiegende Verletzungen, die Stammspieler wochenlang außer Gefecht setzten, sowie zwei Spieler, die im ersten Drittel der Saison das Handtuch warfen, reduzierten die Spielerdecke und ließen die Sinziger nie ihren Rhythmus finden. Und diese Probleme kulminierten nun am letzten Spieltag: Mit der Mindestzahl von sechs Spielern angereist zeigte es sich in Konz recht schnell, dass selbst der als Absteiger schon feststehende Tabellenletzte an diesem Tag nicht zu schlagen sein würde. Durch den Ausfall von Patrick Hehmann verblieb den Sinzigern mit Matthias Michno nur noch ein Topangreifer. Der aber erwischte einen rabenschwarzen Tag, sodass die Sinziger nur sporadisch eine ernsthafte Gegenwehr leisten konnten. Dabei sah der Sinziger Coach aber nicht nur Negatives. „Die Schnellangriffe über Artur Wotzke und Sven Wilmers waren sehr effektiv, und Manuel machte als Diagonalspieler sein bisher bestes Spiel in der Landesliga“, war er von den Leistungen des 15jährigen Wilmers und seines 14jährigen Sohnes sehr angetan. „Darauf können wir für die nächste Saison aufbauen“, richtet er seinen Blick nach vorne.

LAF Sinzig: Artur Wotzke, Merlin Hinsche, Matthias Michno, Oliver Grunzke, Sven Willmers, Manuel Michno


Bezirksliga Frauen:
LAF Sinzig II – SC Altenkirchen II 3:0 (25:12,25:9,25:11)
LAF Sinzig II – TV Feldkirchen 3:0 (25:20,25:19,25:0)

Auch in den letzten beiden Heimspielen behielt die schon seit Wochen als Meister feststehende Sinziger Zweite ihre blütenweiße Weste und steigt nun ungeschlagen mit imponierenden 32:0 Punkten in die Rheinlandliga auf. Im ersten Spiel gegen den schon als Absteiger feststehenden SC Altenkirchen II benötigten die Sinzigerinnen genau 54Minuten, um das einseitige Spiel sicher mit 3:0 zu gewinnen. Noch schneller ging es dann im zweiten Spiel gegen den TV Feldkirchen. Nachdem die Sinzigerinnen den ersten Satz mit 25:20 gewonnen hatten knickte im zweiten Satz eine gegnerische Spielerin bei einer Netzaktion um und konnte nicht mehr weiter spielen. Und da Feldkirchen nur mit sechs Spielerinnen angereist war mussten die Schiedsrichter das Spiel abbrechen und für Sinzig werten. „Schade, dieser abrupte Ausgang hat uns so ein wenig die Feierlaune vermiest“, bedauerte LAF-Trainer Manfred Michno das Pech des Gegners.

Alle Fotos zum Spiel gibts im Fotobereich von Damen II



LAF Sinzig II: Sabine Junk, Diana Basilio, Ramona Haubrichs, Merle Reitz, Julia Corinth, Alexandra Oedekoven, Svenja Schneider, Laura Klein, Julia Füllmann, Sarah Rochert, Lara Buchwald


Bezirksklasse Frauen:
LAF Sinzig III – VC Ahrweiler 3:1 (25:13,19:25,25:23,25:21)

Mit einem Paukenschlag beendete die Sinziger Dritte eine wechselhafte Saison. Gegen den Tabellenzweiten VC Ahrweiler, der mit der imposanten Bilanz von 22:4 Punkten angereist war, gewannen die LAF mit 3:1 und deuteten dabei an, was in Bestbesetzung in dieser Saison möglich gewesen wäre. Die Sinzigerinnen, die schon im Hinspiel beim 2:3 Ahrweiler am Rande einer Niederlage hatte, ließen sich auch nicht durch den 1:1 Satzausgleich verunsichern und stellten im dritten und vierten Satz mit einer soliden Spielweise den Sieg sicher.

LAF Sinzig III: Ina Wichert, Laura Klein, Lea Lüdenbach, Julia Füllmann, Pia Wegmann, Theresa Ullmann, Kathrin Schultz, Julia Bentien, Melanie Deurer, Sarah Rochert, Alexandra Oedekoven


Bezirksklasse Männer:
LAF Sinzig II – SC Altenkirchen 3:0 (25:14,25:17,25:15)

Viel einfacher als erwartet sicherte sich die Sinziger Zweite den Aufstieg in die Bezirksliga. Der SC Altenkirchen, der erst am Donnerstagabend in einem Nachholspiel Meister der parallelen Bezirksklasse geworden war, hatte gegen den personell stark aufgerüsteten Gastgeber keine Chancen. Und selbst die Ersatzbank der LAF war an diesem Tag für Altenkirchen zu stark, wie das 25:15 im dritten Satz deutlich bewies. „Dieser Aufstieg ist für die Weiterentwicklung unserer Männermannschaften sehr wichtig“, freute sich LAF-Trainer Manfred Michno darüber, dass in der kommenden Saison der Nachwuchs in einer leistungsstärkeren Spielklasse gefördert wird.


Alle Fotos zum Spiel gibts im Fotobereich von Herren II



LAF Sinzig II: Michael German, Manuel Michno, Simon Wichmann, Clemens Ullmann, Marc Oeller, Jan-Niklas Comes, Rezep Chalats, Martin Friedrich, Alexander Grzeska, Bernhard Häßel, Thomas Knechtges, Gilbert Deurer, Sven Wilmers


Kreisliga Frauen:
DJK Andernach III – LAF Sinzig IV 0:3 (10:25,13:25,17:25)

Der Spielplan sah vor, dass erst am allerletzten Spieltag die Meisterschaft entschieden wurde. Die an der Tabellenspitze stehende Sinziger Vierte siegte im Duell beim Tabellenzweiten Andernach souverän mit 3:0 und wurde mit 20:0 Punkten und 30:1 Sätzen der eindeutigste Meister aller Spielklassen im Volleyball. Erfreulich beim deutlichen Erfolg über Andernach ist die Tatsache, dass sich der Leistungsunterschied zwischen diesen beiden Teams zugunsten der Sinzigerinnen vergrößert hat. „In der Hinrunde verloren wir den ersten Satz und die Satzergebnisse waren viel knapper“, freute sich die LAF-Trainerin Stephanie Pauls über die enormen Fortschritte in ihrer Mannschaft. Ob die LAF Sinzig allerdings mit zwei Mannschaften in der Bezirksklasse antreten werden muss noch entschieden werden.

LAF Sinzig IV: Kathrin Moor, Chiara Thelen, Giana Besong, Melanie Schneider, Julia Wilke, Sarah Rosauer, Tamara Rosauer, Sarah Rochert,

AUFSTEIGER 2009/10

Aufsteiger 2009/10
Aufsteiger 2009/10

























Bild:
hinten-von links: Trainerin Yvonne Kamper, Tamara Rosauer, Julia Wilke, Sarah Rosauer, Chiara Thelen, Kathrin Moor, Trainerin Stephanie Pauls

vorne-v.l.: Giana Besong, Sarah Rochert, Melanie Schneider





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*