Zum Saisonstart zwei Heimspiele

Während alle Mannschaften unterhalb der Landesliga erst in rund vier Wochen mit den regelmäßigen spielen der Ligarunde beginnen, steht für die höherklassigen Mannschaften am kommenden Wochenende der erste Spieltag auf dem Plan. Und beide LAF-Mannschaften starten mit einem Heimspiel in die neue Saison und werden am Samstagnachmittag hintereinander antreten, sodass die Zuschauer sicherlich zwei spannende Volleyballspiele zu sehen bekommen. „Die Idee ist sehr gut, denn beide Teams trainieren mittwochs auch rund eine Dreiviertelstunde miteinander und haben so mittlerweile einen sehr guten persönlichen Kontakt“, freut sich LAF-Trainer Manfred Michno über den gewachsenen Zusammenhalt zwischen den beiden Teams, der dadurch ausgelöst wurde, dass die Damenmannschaft immer noch ohne Trainer ist und mittwochs Männertrainer Michno in einer Art Notfallplan zwischen den benachbarten Hallenteilen hin- und hereilt.

Oberliga Frauen:
LAF Sinzig – TSVgg Stadecken-Elsheim (Samstag 17.00 Uhr)

Die Frauen aus dem rheinhessischen Stadecken-Elsheim sind in der vergangenen Saison nach mehreren Anläufen aus der Landesliga in die Oberliga aufgestiegen, sind aber in Sinzig dennoch nicht unbekannt. Jahrelang kreuzte die Sinziger Zweite in der Landesliga die Klingen mit dem technisch recht gut ausgebildeten Gegner. So glaubt denn auch Manfred Michno, der bei Heimspielen zunächst einmal auf der verwaisten Trainerbank der Sinzigerinnen Platz nehmen wird, dass es für die LAF aufgrund der Angriffsstärke zu einem Sieg reichen wird. Mannschaftsführerin Melanie Deurer hingegen warnt vor der Spielstärke der Landesligaaufsteiger, die in den letzten Jahren immer mindestens einen guten Mittelfeldplatz erreichen konnten. Vieles wird davon abhängen, wie der Annahmeriegel mit Ernestine Meth, Stephanie Pauls und der wieder von Achillessehnenbeschwerden hergestellte Libera Yvonne Kamper mit den Aufschlägen der Gäste zurecht kommen wird. „Mit einem guten und stabilen ersten Pass werden wir am Ende die Nase vorn haben“, gibt sich Michno zuversichtlich. Alle Spielerinnen sind fit, und lediglich die an einer Knochenabsplitterung laborierende langzeitverletzte Maike Gausmann-Vollrath kann nicht auflaufen, wird ihrem Team aber sicherlich von der Bank aus die Daumen drücken.

Rheinland-Pfalz-Liga Männer:
LAF Sinzig – SG Worms/Hochheim (Samstag 20.00 Uhr)

„Der Bänderriss von Sven hat in unseren Planungen eine große Lücke gerissen“, ärgert sich LAF-Coach Manfred Michno immer noch über die Verletzung seines talentierten Mittelblockers bei einem Turnier am letzten Wochenende, der seine Wuschaufstellung gewaltig durcheinander wirbelt. Und da mit Peter Seidel ein weiterer Mittelblocker an diesem Spieltag verhindert ist, muss neben Mannschaftsführer Artur Wotzke der erst 15jährige Trainersohn Manuel Michno diese schwierige Position beim Saisonstart ausfüllen und Chris Drodt im Außenangriff antreten. So sind die LAF gezwungen, gleich mehrere Umstellungen im Team vorzunehmen. Doch andererseits zeigten die LAF in zwei von drei Vorbereitungsturnieren gute Form, sodass man ihnen auch mit dieser Aufstellung eine gute Leistung zutrauen kann, der zum Sieg gegen den Landesligaaufsteiger reichen könnte. Vieles wird darauf ankommen, dass die Sinziger in der Defensive gut und sicher spielen und Spielmacher Merlin Hinsche mit einem guten ersten Pass bedient wird, denn mit Patrick Hehmann und Matthias Michno verfügen die LAF über zwei überragende Angreifer, die für jeden Block in dieser Spielklasse ein großes Problem darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*