v.l.: Melanie Deurer u. Sandy Dutschke

Oberliga Frauen:

Dieser Erfolg ist sehr wichtig" (Manfred)

LAF Sinzig – ASV Landau 3:2 (26:24,15:25,25:20,21:25,15:12)

Wie sicherlich schon ein Dutzend mal vorher spielte LAF-Spielmacherin Melanie Deurer den Ball über ihren Kopf zu Fanny Merting, und die schlug den Ball so wuchtig in den Block, dass er von dort unkontrollierbar in das Feld des Gegners fiel und den Sinzigerinnen den entscheidenden 15. Punkt im Tiebreak bescherte. Das Aufatmen in der Halle war unüberhörbar; soeben hatten die LAF Sinzig den ASV Landau in einem zweistündigen Krimi mit 3:2 (26:24,15:25,25:20,21:25,15:12) bezwungen und sich somit im zweiten Spiel den ersten Sieg in der neuen Saison gesichert.

Schon im ersten Satz gegen den letztjährigen Tabellenvierten ASV Landau wurde deutlich, dass die Sinzigerinnen deutliche Reichhöhenvorteile am Netz besaß. Also versuchte Melanie Deurer, ihre Angreiferinnen mit hohen Pässen dicht an die Netzkante zu füttern. Und dies gelang auch zunächst so gut, dass die Heimmannschaft zunächst dauernd mit zwei, drei Punkten in Vorsprung lag und den ersten Satz mit 26:24 gewann. Dieser Spielverlauf änderte sich jedoch Mitte des zweiten Durchganges, als die Sinzigerinnen im Angriff nicht mehr durchschlagskräftig genug waren und so mit 15:25 den Satzausgleich hinnehmen mussten. Mannschaftsinterne Umstellungen – die Sinzigerinnen hatten lediglich sieben einsatzfähige Spielerinnen vor Ort, da das Mehrfachspielrecht für die zahlreichen jugendlichen Talente erst ab dem nächsten Spieltag angewendet werden kann – führten dazu, dass die Sinzigerinnen ihre Angreiferinnen etwas geschickter auf die Angriffsreihen verteilten und somit zumindest mit einer gewissen Konstanz punkten konnten. Prompt gingen die LAF mit 2:1 Sätzen in Führung. Insbesondere Sandy Dutschke zeigte sich gegenüber dem Spiel vor einer Woche deutlich verbessert und brachte immer wieder ihre aus gr0ßer Höhe vorgetragenen Angriffe ins Ziel. Nach dem erneuten Satzausgleich der unverdrossen weiter kämpfenden Frauen aus Landau spiegelte der Tiebreak noch einmal das Auf und Ab des gesamten Spiels wider; mit einem 6:8 Rückstand aus Sinziger sicht wurden die Seiten ein letztes Mal gewechselt, die LAF geriet mit 8:11 scheinbar aussichtslos in Rückstand, um dann doch noch mit großem Kampfgeist und dem notwendigen Quäntchen Glück den entscheidenden fünften Satz mit 15:12 für sich zu entscheiden.

„Dieser Erfolg ist sehr wichtig, da er uns schon im zweiten Spiel der Saison zeigt, dass wir in jedem Spiel eine Chance haben“, zeigte sich LAF-Trainer Manfred Michno ebenfalls sehr erleichtert und glaubt, dass dieser Erfolg einige Kräfte freisetzen wird.

LAF Sinzig: Stephanie Pauls, Yvonne Kamper, Fanny Merting, Sandy Dutschke, Claudia Bach, Melanie Deurer, Ernestine Meth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*