Zehn Heimspiele hatten die LAF-Volleyballer an diesem Wochenende zu bestreiten, und sieben Mal gingen die Mannschaften der LAF Sinzig als Sieger vom Feld! Drei Mannschaften stehen nach diesem Spieltag sogar an der Tabellenspitze – eine Bilanz, die sich zum Saisonauftakt in den unteren Spielklassen durchaus sehen lassen kann und für den weiteren Verlauf der Saison vielversprechend ist.

Oberliga Frauen:
LAF Sinzig – TV Saarwellingen 2:3 (20:25,25:20,17:25,25:16,8:15)

Dicht vor ihrem zweiten Saisonerfolg standen die Volleyballerinnen der LAF Sinzig beim Heimspiel gegen den TV Saarwellingen. Erst im Tiebreak musste sich das Team um Mannschaftsführerin Fanny Merting den Gästen aus dem Saarland mit 2:3 geschlagen geben, bewiesen dabei aber einen großen Kampfgeist und holten zweimal einen Satzrückstand auf. Dies lag vor allem daran, dass die Annahme um Yvonne Kamper, Stephanie Pauls und Ernestine Meth bis auf einen kleinen Einbruch im ersten Durchgang einen guten Tag erwischt hatte und die meisten Aufschläge des Gegners zu Spielmacherin Melanie Deurer lenken konnten. Und da sich der Angriff trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Hauptangreiferin Sandy Dutschke auch verbessert zeigte, entspann sich ab dem zweiten Durchgang ein ausgeglichenes Spiel. Vor allem die erst 14jährige Sarah Rochert sorgte mit aus großer Höhe und enormer Härte vorgetragenen Angriffe für etliche Punkte. Hinzu kam, dass sich der Wechsel der routinierten Stephanie Pauls auf die Position des Mittelblockers bewährte. So kam auch Claudia Bach auf der Diagonalposition besser zum Zuge und so konnte die LAF relativ deutlich mit 25:20 und 25:16 die jeweiligen Satzführungen der Saarländerinnen zum 2:2 ausgleichen. Leider unterliefen dem Team direkt zu Beginn des Tiebreaks einige sicherlich vermeidbare Fehler und Saarwellingen erspielte sich recht schnell einen deutliche 6:2 Führung. Mit 8:4 wurden Seiten ein letztes Mal gewechselt, und am Ende mussten die LAF den Entscheidungssatz recht deutlich mit 8:15 abgeben.

Trotz der knappen und vermeidbaren Niederlage war man im Sinziger Lager mit diesem Spiel nicht unzufrieden. „Wir haben den Ausfall von drei Spielerinnen diesmal mit unseren Jugendlichen mit einem Mehrfachspielrecht recht gut ausgleichen können, und dies sollte uns für die kommenden Aufgaben Mut machen“, ist Melanie Deurer gespannt, wie sich ihr Team in zwei Wochen im saarländischen Freisen schlägt.

LAF Sinzig: Stephanie Pauls, Yvonne Kamper, Fanny Merting, Claudia Bach, Melanie Deurer, Ernestine Meth, Julia Corinth, Laura Klein, Sarah Rochert,

Rheinland-Pfalz-Liga Männer:
LAF Sinzig – BC Dernbach 3:0 (25:17,28:26,25:22)

Mit einem klaren 3:0 Erfolg über den bisherigen Tabellendritten BC Dernbach verteidigten die Volleyballer der LAF Sinzig die Tabellenführung und sind weiterhin als einzige Mannschaft in dieser Spielklasse noch ungeschlagen.

Für den Erfolg mussten die Sinziger allerdings eine konstant gute und konzentrierte Leistung abrufen, denn das Team aus dem Westerwald spielte sehr sicher und fehlerfrei. „Wir mussten uns fast jeden Punkt herausspielen und profitierten nur in ganz seltenen Fällen von Fehlern des Gegners“, bescheinigte LAF-Trainer Manfred Michno beiden Teams ein gutes Spiel. Der erste Satz verlief zunächst recht ausgeglichen und erst bei 12:8 konnten sich die Gastgeber einen Vierpunkte-Vorsprung herausspielen und diesen bis zum 25:17 Satzgewinn konstant ausbauen. Deutlich enger ging es dann im zweiten Spielabschnitt zu; kein Team konnte sich einen entscheidenden Vorsprung herausarbeiten und die Gäste hatten sogar einen Satzball, den der Spitzenreiter allerdings abwehrte und sich mit 28:26 diesen hart umkämpften Satz sichern konnte. Im dritten Durchgang zogen die Sinziger dann Mitte des Satzes recht schnell mit 17:11 in Führung, geriet dann aber aufgrund von Nachlässigkeiten im Vorgefühl eines sicheren Sieges noch einmal leicht in Bedrängnis, gewann aber letztendlich ungefährdet und verdient mit 25:22 den dritten Satz und damit das Spitzenspiel mit 3:0. „Wir bilden derzeit eine geschlossene Einheit, und die Erfolge haben unser Selbstvertrauen gestärkt“, hat LAF-Coach eine plausible Erklärung für die recht stabile und erfolgreiche Spielweise seiner LAF.

Weitere Fotos von diesem Spiel gibts in unserem Fotobereich

LAF Sinzig: Artur Wotzke, Patrick Hehmann, Merlin Hinsche, Christoph Drodt, Matthias Michno, Oliver Grunzke, Peter Seidel, Manuel Michno, Marc Oeller

Rheinland-Liga Frauen:
LAF Sinzig II – SC Altenkirchen 0:3 (25:21,25:19,25:16)
LAF Sinzig II – SV Gutweiler 3:0 (26:24,25:20,26:24)

Wenn man als Spielklassenneuling mit dem Saisonziel Klassenerhalt mit einem Teilerfolg in die Saison startet sollte man eigentlich zufrieden sein. Nicht allerdings LAF-Trainer Manfred Michno, der seiner Sinziger Zweiten sowohl bei der Niederlage gegen Altenkirchen als auch beim Sieg gegen Mitaufsteiger Gutweiler ein schlechtes Spiel bescheinigte und vor allem mit der Annahme und der Feldverteidigung haderte. Dabei hatten die Sinzigerinnen gegen Altenkirchen mit 6:2 und 13:6 einen verheißungsvollen Start hingelegt; in der Folgezeit dominierten die Gäste mit harten und platzierten Aufgaben das Geschehen und ließen nur in wenigen Fällen ein durchdachtes Aufbauspiel bei den Gastgeberinnen zu. Nach exakt 64 Spielminuten stand die deutliche Niederlage fest. Im zweiten Spiel gegen den SV Gutweiler änderte sich nicht viel an der fehlerhaften Spielweise der Heimmannschaft. Allerdings war der Mitaufsteiger aus dem Trierer Raum deutlich schwächer als Altenkirchen, sodass die LAF zu einem 3:0 Erfolg kam. Dieser war allerdings recht schmeichelhaft, denn sowohl im ersten als auch im dritten Satz ging das Spiel in die Verlängerung und Sinzig gewann mit dem Minimalabstand von zwei Punkten. „Das beste an diesem Spieltag sind die zwei Punkte“, fasste Michno seine Eindrücke zusammen und wird bis zum nächsten Spiel in zwei Wochen das Hauptaugenmerk im Training auf die Defensive legen.

LAF Sinzig II: Sabine Junk, Diana Basilio, Ramona Haubrichs, Merle Reitz, Julia Corinth, Svenja Schneider, Laura Klein, Julia Füllmann, Sarah Rochert, Lara Buchwald, Lena Regel

Bezirksliga Männer:
LAF Sinzig II – TV Güls 3:0 (25:19,25:23,25:16)
LAF Sinzig II – SC Ransbach-Baumbach II 3:1 (24:26,25:21,26:24,25:18)

Der Spielklassenneuling startete mit zwei Siegen in die Saison und schuf sich damit schon einmal eine glänzende Ausgangsbasis für das Saisonziel Klassenerhalt. Dabei dominierte die Sinziger Zweite, die auf den starken Rezep Chalats verzichten musste, gegen Koblenz-Güls über weite Strecken mit einem druckvollen Angriffsspiel. Lediglich zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die LAF eine Schwächephase und geriet prompt über 3:11 mit 6:16 scheinbar aussichtslos in Rückstand. Doch die überwiegend jugendlichen Spieler um Betreuer Matthias Michno behielten die Ruhe, holten Punkt um Punkt auf und gewannen diesen Satz doch noch mit 25:23. Das zweite Spiel gegen den SC Ransbach-Baumbach II war bis zum Ende hart umkämpft. Statt dem 15jährigen Manuel Michno, der im zweiten Spiel verabredungsgemäß für das Landesligaspiel am gleichen Abend geschont wurde, lief das fast dreimal so alte Sinziger Volleyball-Urgestein Gilbert Deurer auf und führte das Team zum überraschenden 3:1 Erfolg gegen einen Meisterschaftsfavoriten, der die Tabellenführung bedeutet!

LAF Sinzig II: Patrick Georgi, Michael German, Manuel Michno, Clemens Ullmann, Marc Oeller, Jan-Niklas Comes, Alexander Grzeska, Bernhard Häßel, Gilbert Deurer, Andreas Fast

Bezirksklasse Frauen:
LAF Sinzig III – DJK Andernach II 3:0 (25:17,25:19,25:21)
LAF Sinzig III – LAF Sinzig IV 3:1 (25:15,17:25,25:21,25:23)

Mit einem Doppelsieg am ersten Spieltag holte sich die Sinziger Dritte überraschend die Tabellenführung. Die DJK Andernach II, gegen die es in der letzten Saison noch zwei hart umkämpfte Spiele mit wechselndem Erfolg gab, wurde in genau 61 Minuten Spielzeit regelrecht überrollt, wobei die LAF mit einer guten Annahme und einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung überzeugen konnte. Im zweiten Spiel gegen die aus der Kreisliga aufgestiegene eigene Vierte schien das Duell bereits im ersten Satz entschieden, als Tamara Rosauer, einer der stärksten Kräfte in der Sinziger Vierten, beim Stand von 8:8 mit einer Fußverletzung das Feld verlassen musste. Doch nach dem 15:25 Verlust des ersten Satzes fingen sich die C-Jugendlichen wieder und boten den im Schnitt drei und vier älteren Vereinskameradinnen einen nahezu ausgeglichenen Kampf, in dem sich die älteren Spielerinnen am Ende mit 3:1 durchsetzen konnten. Trotz der Niederlage konnte Yvonne Kamper vor allem mit der enormen kämpferischen Leistung der C-Jugendlichen zufrieden sein.

LAF Sinzig III: Julia Corinth, Laura Klein, Lena Regel, Lea Lüdenbach, Theresa Ullmann, Kathrin Schultz, Julia Beutien

LAF Sinzig IV: Chiara Thelen, Melanie Schneider, Julia Wilke, Sarah Rosauer, Tamara Rosauer, Sarah Rochert, Emilia Poliscuk

Bezirksklasse Männer:
LAF Sinzig III – SpVgg Burgbrohl III 3:0 (25:12,25:13,25:18)
LAF Sinzig III – ASS Rengsdorf 0:3 (11:25,18:25,21:25)

Die neu formierte Sinziger Dritte kam gleich im ersten Spiel zu ihrem ersten Sieg! Die bislang nur auf dem Kleinfeld aktiven C-Jugendlichen der Jahrgänge 1996 und jünger bezwangen den mehrere Jahre älteren Nachwuchs der SpVgg Burgbrohl sehr sicher und hatten insbesondere im technisch-taktischen Bereich deutliche Vorteile. Nachdem die Sinziger den ersten Satz mit 25:11 für sich entschieden hatten setzte Betreuer Manuel Michno vermehrt die Reservespieler ein. Doch auch dies änderte nichts an der Überlegenheit, sodass das Team um die überragenden Jan-Niklas Comes, Alexander Grzeska und Martin Friedrich, die im letzten Jahr schon in der Sinziger Zweiten Einsätze auf dem Großfeld absolviert hatten, nach 47 Minuten Spielzeit als Sieger feststand. Im zweiten Spiel trafen die jungen Sinziger dann auf das Männerteam aus Rengsdorf; hier konnten sie die körperliche Überlegenheit der Gäste nicht ausgleichen und verloren mit 0:3.

LAF Sinzig III: Jan-Niklas Comes, Martin Friedrich, Felix Füllmann, Alexander Grzeska, Alexander Engelmann, Jan Hübner, Fabio Bettin, Jona Ittermann, Jan Ketterer,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*