Rheinland-Pfalz-Liga Männer:
TSG Mainz Bretzenheim – LAF Sinzig 0:3 (23:25,18.25,22:25)

Ich bin froh, dass sich der krankheitsbedingte Ausfall unseres Spielmachers nicht gravierend bemerkbar machte" (Manfred)

Mit einem 3:0 Sieg im Nachholspiel beim Vorletzten TSG Mainz Bretzenheim haben sich die Volleyballer der LAF Sinzig die Tabellenführung zurück erobert und zeigten sich nur eine Woche nach der ersten Saisonniederlage beim hartnäckigsten Konkurrenten Guldental mental gut erholt.

Dabei drohte aus der vermeintlich leichten Pflichtaufgabe eine hart Nuss zu werden, denn schon am Dienstag hatte sich der etatmäßige Spielmacher Merlin Hinsche krank gemeldet. „Immerhin waren da noch zwei Trainingstermine, in denen wir einige Alternativen eintrainieren und ausprobieren konnten“, ging LAF-Trainer Manfred Michno mit mehreren Plänen im Kopf und einen entsprechend großen 11-Mann-Kader in das Spiel. Erfreulicherweise hatte war nach langer Verletzungspause Sven Willmers mit dabei, der in seinem ersten Saisonspiel in zwei Sätzen zeigen konnte, dass er der LAF auf der Mittelblockerposition durchaus weiterhelfen kann. Im ersten Satz übernahm der erst 15jährige Clemens Ullmann aus der Sinziger Zweiten die Rolle des Spielgestalters in dem auf vielen Positionen neu zusammengestellten Teams. Mitte des ersten Satzes erspielten sich die Sinziger eine 15:10 Führung, wobei ihnen viele unnötige Fehler der Gastgeber sehr entgegen kamen. Am Satzende wurde es dann doch noch knapp und spannend und die LAF gewann äußerst knapp mit 25:23 den ersten Satz. Im zweiten Satz übernahm dann der etatmäßige Außenangreifer Matthias Michno den Spielaufbau, während ansonsten das Stammteam der letzten Monate auf den üblichen Positionen agierte. Mit 25:18 spielten die Sinziger ihre Überlegenheit aus und holten sich dann auch den dritten Satz mit 25:22, wobei sie hier einige Dinge ausprobierten und dementsprechend das Ergebnis nicht mehr so deutlich wie im zweiten Satz ausfiel.

„Ich bin froh, dass sich der krankheitsbedingte Ausfall unseres Spielmachers nicht gravierend bemerkbar machte und wir uns wieder die Tabellenführung zurück erobern konnten“, atmete LAF-Coach Manfred Michno nach dem Spiel erst einmal tief durch und hofft, dass Merlin Hinsche am kommenden Wochenende zum Abschluss der Hinrunde gegen Mommenheim wieder die Fäden im Spielaufbau ziehen wird.

LAF Sinzig: Artur Wotzke, Patrick Hehmann, Christoph Drodt, Matthias Michno, Oliver Grunzke, Peter Seidel, Sven Willmers, Manuel Michno, Marc Oeller, Clemens Ullmann, Rezep Chalats

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*