Rheinland-Vorrunde U 13

„Dieses Turnier wird sicherlich zu einem ganz tollen Erlebnis für die Neulinge werden“, ist der 1. Vorsitzende der LAF Sinzig, Manfred Michno, sicher. In der Rhein-Ahr-Sporthalle B werden am Samstag ab 11.00 Uhr sowohl der jüngste weibliche als auch der jüngst männliche Nachwuchs jeweils ein Vorrundenturnier zu den Rheinlandmeisterschaften bestreiten, und unter den insgesamt zwölf teilnehmenden Mannschaften sind jeweils zwei Nachwuchsteams der LAF Sinzig am Start.

Bei der männlichen U 13 (Jahrgang 1999 und jünger) treffen die beiden Teams der LAF auf Mannschaften des SC Ransbach-Baumbach, der TuS Asbach, der SSG Etzbach und des BC Dernbach. „Dies sind alles namhafte Gegner und es wird sicherlich sehr schwer werden, einen der ersten beiden Plätze zu belegen, um an der Rheinland-Endrunde teilnehmen zu können“, sieht Michno seine Zöglinge nicht in der Rolle des Favoriten, zumal die meisten dem Jahrgang 2000 angehören, also wahrscheinlich gegen ältere und damit körperlich überlegene Gegner spielen werden.

Bei der weiblichen U 13 hat die LAF Sinzig auch zwei Mannschaften gemeldet. Allerdings hat hier Melanie und Gilbert Deurer erst vor einigen Monaten ernsthaft mit dem Volleyball begonnen, sodass man gespannt sein darf, wie sich die Neulinge schlagen werden. Die jungen Sinzigerinnen treffen auf die SF Höhr-Grenzhausen, die SSG Etzbach und zwei Teams des SV Ötzingen. Im Gegensatz zu den Jungen qualifizieren sich hier die ersten drei Mannschaften für die Endrunde.

Rheinland-Pfalz-Meisterschaften U 18

Um den Titel eines Rheinland-Pfalz-Meisters geht es am kommenden Sonntag für die männliche U 18 (Jahrgang 1994 und jünger) der LAF Sinzig, wenn sie in der Sporthalle des Peter-Joerres-Gymnasiums in Bad Neuenahr-Ahrweiler auf die sechs besten Teams unseres Bundeslandes trifft. Außer den LAF Sinzig haben sich noch der TV Undenheim, die TS Germersheim, der SC Ransbach-Baumbach, der TSV Speyer und der SC Schornsheim für die Landesmeisterschaften qualifiziert. „Leider war die Halle in Sinzig durch ein Hallenfußball-Turnier belegt, sodass wir nach Bad Neuenahr-Ahrweiler ausweichen mussten und der Heimvorteil dahin ist“, erklärt Sinzigs Geschäftsführerin Monika Michno den eigentümlichen Austragungsort. „Immerhin haben wir keine stundenlange Anreise“, hofft sie, dass sich der Nachwuchs ihrer LAF mit der Qualifikation für die Südwestdeutschen Meisterschaften revanchieren wird. Dazu müssten die Sinziger in diesem Turnier zumindest das Finale erreichen und den zweiten Platz belegen. In der Vorrunde treffen die LAF zunächst auf den rheinhessischen Vizemeister TV Undenheim. Schon im zweiten Spiel gegen den Pfalz-Meister TS Germersheim wird es für die Sinziger sicherlich sehr eng werden. „Nur mit einem Sieg über Germersheim haben wir gute Chancen, das Finale zu erreichen“, glaubt LAF-Trainer Manfred Michno die Dramaturgie des Turniers zu kennen. „Als Vorrundengruppenerster hätten wir dann im entscheidenden Halbfinale einen kleinen Vorteil“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*