Für die beiden höherklassigen Mannschaften der LAF Sinzig fällt am Wochenende die Entscheidung. Mit einem Sieg in Germersheim würden sich die in der Oberliga spielenden Frauen endgültig den Klassenerhalt sichern, im Falle einer Niederlage wäre der Abstieg wohl nicht mehr zu vermeiden. Die in der Landesliga spielenden Männer können mit einem Sieg über den Tabellenzweiten Guldental Meisterschaft und Aufstieg unter Dach und Fach bringen. Doch auch im Falle einer Niederlage könnten die LAF immer noch aufsteigen; dazu müssten sie das Nachholspiel gegen Worms sowie das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Mommenheim am letzten Spieltag gewinnen.

Oberliga Frauen:
TS Germersheim – LAF Sinzig (Sonntag 15.00 Uhr)

Die Stammspielerinnen sind fit..."

Die Tabellensituation ist knapp, aber klar: Die LAF liegt mit 14:18 Zählern und einem Satzverhältnis von 31:32 vor der TS Germersheim, die die selbe Punktzahl aufweist, mit 25:37 aber das deutlich schlechtere Satzverhältnis aufweist. Der Gewinner dieses Spiels wird in der Endabrechnung den viertletzten Tabellenplatz belegen und somit in dieser spannenden Saison die Klasse erhalten, während für den Verlierer nur der drittletzte Tabellenplatz übrig bleibt, der in dieser Saison den Abstieg bedeutet. Dabei haben beide Mannschaften in der Rückrunde zu einer starken Form gefunden und sind noch bis auf zwei Punkte an den Tabellenfünften ASV Landau herangekommen. Da Landau aber noch gegen Lockweiler spielt, einen der beiden schon seit längerer Zeit feststehenden Absteiger, wird höchstens der Gewinner Landau noch einholen.

Sinzigs Spielmacherin Melanie Deurer ist zuversichtlich, das die Rettung in Germersheim gelingen wird. Da ist einmal der recht eindeutige Sieg in der Hinrunde. Zum zweiten haben sich die LAF in der Rückrunde permanent gesteigert und bewiesen dies am letzten Wochenende mit einem 3:0 Erfolg beim Tabellendritten TV Holz! „Die Stammspielerinnen sind fit, sodass wir die bestmögliche Formation aufbieten können“, signalisiert Deurer, dass auch an der Personalfront alles in Ordnung ist. Vielleicht können sich die Sinzigerinnen sich in allerletzter Sekunde sogar noch verstärken. Ein Trainingsspiel am Donnerstag in Bonn wird Aufschluss darüber geben. „Wir können aufgrund der letzten Ergebnisse mit Selbstvertrauen in dieses Spiel gehen und sollten von Beginn an klar machen, dass wir den Sieg holen werden“, fordert Deurer von ihren Mitspielerinnen Konzentration von der ersten Sekunde an.

Rheinland-Pfalz-Liga Männer:
LAF Sinzig – VSC Guldental (Samstag 20.00 Uhr)

Mit einem Sieg wären wir von Guldental [...] nicht mehr einzuholen"

Mit einem Sieg über den VSC Guldental könnten sich die Sinziger schon am drittletzten Spieltag Meisterschaft und Aufstieg sichern. Der Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt, dass die LAF mit 24:2 Punkten und einem Satzverhältnis von 38:8 vor Guldental (24:4 Punkte und 37:20 Sätze ) die Tabelle anführt. „Mit einem Sieg wären wir von Guldental, egal wie das Nachholspiel gegen Worms sowie der Saisonabschluss beim Tabellenletzten TSV Mommenheim ausgeht, nicht mehr einzuholen“, hofft LAF-Trainer Manfred Michno, das seine Schützlinge den ersten Matchball zum Aufstieg direkt nutzen werden. Allerdings sind die Sinziger gewarnt: Die Gäste aus Rheinhessen brachten der LAF in der Hinrunde die bislang einzige Saisonniederlage bei und überzeugten dabei besonders im Block. „Wir werden dies noch einmal schwerpunktmäßig im Training thematisieren“, glaubt der Sinziger Coach zu wissen, wo er den Hebel ansetzen muss. Sorge macht derzeit auch die Form von Libero Oliver Grunzke, der die letzten Trainingseinheiten wegen Krankheit passen musste, sowie das Knie von Hauptangreifer Patrick Hehmann, dass nach dem letzten Training wieder etwas schmerzte. „Ich gehe aber davon aus, dass beide mitwirken werden“, glaubt Michno nicht an einen Ausfall mit entsprechenden Umstellungen im Team. „Und selbst wenn wir verlieren sollten können wir es immer noch aus eigener Kraft schaffen“, sieht er sein Team auch psychologisch gegenüber dem Tabellenzweiten bei diesem Schlagerspiel im Vorteil.

Rheinland-Liga Frauen:
TV Bad Ems – LAF Sinzig II (Sonntag 15.00 Uhr)

Die auf dem vierten Tabellenplatz stehende Sinziger Zweite tritt am Sonntagnachmittag beim TV Bad Ems an, die in der Tabelle direkt hinter den Sinzigerinnen platziert sind. Mit einer Widerholung des Hinrundenerfolgs würden sich die LAF II endgültig den vierten Tabellenplatz sichern, wahrlich keine schlechte Bilanz für einen Spielklassenneuling. Allerdings hat das Team derzeit einige Verletzte, und die Trainingsbeteiligung ist aufgrund der sicheren Tabellenposition in den letzten Wochen etwas abgesackt. Unter diesen Umständen könnte es zu einem knappen Spiel kommen.

Bezirksklasse Frauen:
TuS Ahrweiler – LAF Sinzig III (Samstag 15.00 Uhr)

Die Sinziger Dritte könnte mit einem Sieg in Ahrweiler unter Umständen schon die Meisterschaft in dieser Spielklasse sichern. Mit den starken Spielerinnen mit dem Mehrfachspielrecht sollte dies gelingen.

Bezirksklasse Frauen:
SpVgg Burgbrohl – LAF Sinzig IV (Samstag 15.00 Uhr)

Die auf dem vierten Tabellenplatz stehende Sinziger Vierte kann an diesem Spieltag komplett antreten – und damit könnte es für den Tabellendritten Burgbrohl sehr schwer werden. Die Jugendlichen haben in den letzten Wochen zahlreiche Jugend- und Schulturniere gespielt und sich dabei kontinuierlich verbessert. Reicht dies aus, um Burgbrohl zu schlagen?

Bezirksklasse Männer:
SpVgg Burgbrohl III – LAF Sinzig III (Samstag 15.00 Uhr)

Die Sinziger Dritte ist gegen den punktlosen Tabellenletzten SpVgg Burgbrohl klar favorisiert und sollte mit einem problemlosen Sieg den fünften Saisonsieg einfahren. Vielleicht bietet sich wieder die Gelegenheit, den Reservespielern vermehrt Spielpraxis zukommen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*