Den Nachwuchs von Ransbach-Baumbach und der SSG Etzbach schätze ich stärker ein“
Am kommenden Wochenende findet mit den U-13 Meisterschaften (Jahrgang 1999 und jünger) die letzten Rheinland-Jugend-Meisterschaften in dieser Saison statt. Wie immer geht es darum, sich in dieser von sechs Mannschaften besuchten Endrunde einen der ersten beiden Platze zu belegen und sich somit für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften zu qualifizieren. Neben der SSG Etzbach sind die LAF Sinzig der einzige Verein, der es geschafft hat, sich sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen für dieses Finale zu qualifizieren.

Die Jungen spielen am Sonntag ab 11.00 Uhr in Hamm a.d. Sieg das Meisterschaftsturnier aus. Dabei startet der LAF-Nachwuchs in der Vorrunde zunächst gegen den SC Ransbach-Baumbach I und den VC Lahnstein, wobei Betreuer Merlin Hinsche hofft, dass es zu einem Sieg über den VC Lahnstein reicht. „Den Nachwuchs von Ransbach-Baumbach und der SSG Etzbach schätze ich stärker ein“, glaubt er, dass für seine LAF bestenfalls ein dritter Platz möglich sein wird.

Schwieriger einzuschätzen sind die Chancen der Mädchen, die ebenfalls am Sonntag ab 11.00 Uhr in Sinzig antreten werden. Da das Leistungsvermögen aller Teilnehmer recht ausgeglichen ist, werden wahrscheinlich Zufälligkeiten entscheidend sein. Dien jungen Sinzigerinnen um Betreuerin Melanie Deurer treffen in der Vorrunde auf die SSG Etzbach und den SV Haag II. Wenn wir uns für das Halbfinale qualifizieren können, dann ist alles möglich“, hofft Melanie Deurer, dass das Team in heimischer Halle über sich hinaus wächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*