Zwei Jugendmannschaften der LAF Sinzig stehen am kommenden Samstag auf dem Prüfstand: Während es für die weibliche U 18 (Jahrgang 1995 und jünger) in heimischer Halle ab 11.00 Uhr darum geht, die Vorrunde zu überstehen und sich für die Endrunde zu qualifizieren, trifft die männliche U 14 (Jahrgang 1999 und jünger) in Lahnstein auf sechs andere Mannschaften und ermittelt den Rheinlandmeister.

Vielleicht fehlt ihnen etwas die Erfahrung auf dem Viererfeld“
Die Qualifikation für den weiblichen Nachwuchs erscheint reine Formsache. Die Jugendlichen um die beiden Betreuerinnen Stephanie Pauls und Yvonne Kamper erreichten in der letzten Saison die Südwestdeutschen Meisterschaften und scheiterten nur ganz knapp an der Qualifikation für die DM. Die Gegner TuS Asbach, SSG Etzbach und BC Dernbach werden wohl kaum verhindern können, das die LAF einen der ersten drei Plätze belegen wird.

Erheblich kniffliger ist da schon die Aufgabe für die männliche U 14. Sieben Mannschaften nehmen in Lahnstein den Kampf um den Rheinland-titel auf, und nur die beiden Finalisten qualifizieren sich für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Der LAF-Trainer Merlin Hinsche glaubt, dass seine Jungen technisch schon ganz gut mithalten können. „Vielleicht fehlt ihnen etwas die Erfahrung auf dem Viererfeld“, sieht er aber auch die Grenzen seiner Zöglinge. Die Sinziger werden sich zunächst in einer Vorrundengruppe gegen den VC Lahnstein, den TV Feldkirchen und SC Ransbach-Baumbach II behaupten müssen. Nur als Gruppenerster oder –zweiter haben sie dann die Möglichkeit, im anschließenden Halbfinale die Tür zu den Landesmeisterschaften zu öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*