Wir sind froh, uns [...] gleich zu Hause in heimischer Halle präsentieren zu können"
Am Sonntag ab 12 Uhr findet in Sinzig die Endrunde um den Pokal des Volleyballverbandes Rheinland statt. Mit von der Partie sind neben der für diese Runde gesetzten ersten Mannschaft der LAF Sinzig unter anderem auch Neu-Verbandsligist LAF Sinzig II als Nachrücker sowie die SSG Etzbach und der TV Bad Salzig.

„Wir sind froh, uns als frisch gebackener Regionalliga-Aufsteiger in unserem ersten Pflichtspiel der Saison gleich zu Hause in heimischer Halle präsentieren zu können – und das sogar mit zwei Mannschaften“, sagt LAF-Spieler und -Geschäftsführer Oliver Grunzke, zeitgleich auch noch Teammanager für die erste Männermannschaft. Am Samstag, 22. September, beginnt für die LAF nach ihrem Aufstieg dann auch die neue Saison in der Regionalliga mit der Auswärtspartie beim ASV Landau. Das erste Heimspiel in der Liga findet eine Woche später in der Rhein-Ahr-Sporthalle gegen Eintracht Frankfurt statt.

Zuletzt haben sich die LAF einem echten Formtest unterzogen, als sie beim hochklassig besetzten Vorbereitungsturnier „Sleeping-Art-Cup“ in Bonn teilgenommen haben. Zwar landete Sinzig als Neuling nur auf dem vorletzten Platz, dennoch gab’s zumindest ein 2:0 gegen Lokalmatador und ebenfalls Regionalligist TuS Mondorf, gegen Zweitligist TG Mainz-Gonsenheim gelang immerhin ein Satzgewinn. „Am Anfang hatte wir vielleicht doch noch ein wenig zu viel Respekt gegenüber der hochklassigen Konkurrenz“, meint Mannschaftskapitän Artur Wotzke: „Doch dann sind wir immer besser ins Spiel gekommen.“ Bleibt abzuwarten, ob die aufsteigende Form auch ohne ihren Langzeit erkranken Trainer Manfred Michno konserviert werden kann. Mit einer Rückkehr von ihm ist nicht vor Ende des Jahres zu rechnen.