Regionalliga Südwest Männer:
TSG Elgershausen – LAF Sinzig 3:0 (25:23, 26:24, 25:20)

Das ist jetzt eine echte Herausforderung für unsere junge Mannschaft“
(Rhein-Zeitung) Aufsteiger LAF Sinzig hat bei der TSG Elgershausen in seinem dritten Spiel in der Volleyball-Regionalliga Lehrgeld zahlen müssen. Die Partie ging nach 65 Minuten glatt mit 0:3 verloren.

„Das Ergebnis sieht aber schlimmer aus, als das Spiel verlaufen ist“, schränkt LAF-Spielführer Artur Wotzke ein. Gerade in den ersten beiden Sätzen hielten die LAF zunächst lange Zeit ebenbürtig mit. Bis zum 20:20 verlief die Partie in diesen beiden Durchgänge ausgeglichen, keine Mannschaft konnte zwischenzeitlich mit einer Serie davonziehen – aber am Ende machte Elgershausen jeweils die entscheidenden Punkte.

„Daran merkt man eben noch den Unterschied gegenüber erfahrenen Regionalligamannschaften“, räumt Wotzke ein: „Die machen in den entscheidenden Phasen keine Fehler, während wir da nervös werden und zu viele Schwankungen haben.“ Freilich ist der Erfahrungsschatz der Sinziger auch begrenzt, sind sie doch in der vergangenen Saison als Aufsteiger durch die Oberliga gezogen und in die Regionalliga durchmarschiert.

„Das ist jetzt eine echte Herausforderung für unsere junge Mannschaft“, sagt Wotzke. Wobei er trotz der Niederlage in Elgershausen auch Fortschritte ausmachen konnte. Nachdem zuletzt bei den LAF im Training das Hauptaugenmerk auf Abwehr und Annahme gelegen hatte, zeigten sie sich nun in diesen Bereichen deutlich verbessert. Und das, obwohl Oliver Grunzke fehlte. Der teilt sich sonst die Liberoposition mit Jan Niklas Comes, der die Aufgabe nun alleine übernahm. „Er hat hervorragend gespielt und als Einziger bei uns 100 Prozent erreicht“, betont Wotzke, der nun auf die nächste Trainingswoche setzt: „Wir wollen Schritt für Schritt nach vorn.“

LAF Sinzig: Andreas Fast, Konstantin Skok, Merlin Hinsche, Thomas Schäfer, Jan Niklas Comes, Matthias Michno, Manuel Michno, Dustin Halft, Artur Wotzke