Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland Frauen:
LAF Sinzig – TV Lockweiler (Samstag 17 Uhr)

So oder so: Wir sind gut vorbereitet [...]"
(sp) Am kommenden Samstag um 17 Uhr treten die Damen der LAF Sinzig in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland vor heimischem Publikum ihr drittes Saisonspiel gegen den TV Lockweiler an.

Während der TV Lockweiler seine ersten beiden Spiele verlor und sich auf dem 7. Tabellenplatz wieder findet, konnten die LAF Sinzig zuletzt gegen den FC Wierschem siegen und stehen mit ausgeglichenem Punktekonto in der Tabelle.

Da der TBS Saarbrücken kurz vor Beginn der Saison seine Mannschaft aus der Oberliga zurückgezogen hat, fiel der letzte Spieltag für die Sinzigerinnen aus, sodass sich eine 3-wöchige Spielpause ergab. Im Training wurde die Zeit genutzt, um den Spielaufbau weiter zu strukturieren und zu festigen. In wieweit die Mannschaft diese Zwangspause verkraftet hat, wird sich an diesem Spieltag zeigen. Immerhin kann Trainer Fred Theis auf den gesamten Kader zurückgreifen, sodass sich ausreichend Wechselmöglichkeiten eröffnen. Falls der Transfer noch klappt, könnte sogar bereits an diesem Wochenende eine neue Mitspielerin das Trikot der LAF Sinzig übersteifen: Anett Rebstock wechselt aus der Sachsenliga an die Ahr.

„So oder so: Wir sind gut vorbereitet und werden am Samstag alles geben, um die zwei Punkte in Sinzig zu halten und uns im oberen Tabellendrittel zu etablieren“, gibt Mannschaftsführerin Fanny Merting schon einmal die Marschrichtung für ihr Team vor.

 

Regionalliga Südwest Männer:
LAF Sinzig – SSV Brensbach (Samstag 20 Uhr)

Ziel ist ganz klar ein Sieg"
(og) Die erste Herrenmannschaft der LAF Sinzig sollte am kommenden Samstag in heimischer Halle vor einer lösbaren Aufgabe stehen. Zu Gast zum vierten Saisonspiel ist Mitaufsteiger SSV Brensbach aus Hessen. „Sie haben zwar auf dem Papier klar die ersten beiden Spiele verloren, doch das erste Spiel erst nachträglich am grünen Tisch, da sie einen Spieler mit ungültigem Pass einsetzten“, so Teammanager Oliver Grunzke. Zunächst hatten sie das Spiel regulär mit 3:2 gegen den letztjährigen Oberliga-Meister SSG Schwarzenholz-Griesborn gewonnen.

Hoffnung können die Sinziger vor allem aus dem letzten Zusammentreffen der beiden Mannschaften schöpfen. Gerade mal fünf Monate ist es her, da gewann man das entscheidende Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga gegen die SSV Brensbach klar mit 3:0 im saarländischen Schmelz. Das Brensbach als insgesamt siebter Aufsteiger dann doch noch in die Regionalliga nachrückte haben sie indirekt auch dem freiwilligen Rückzug des früheren Zweitligisten VC Eintracht Mendig zu verdanken.

Personell sollten am Samstag bis auf Diagonalangreifer Patrick Hehmann wieder alle Spieler mit an Bord sein. Dass dies wichtig ist, zeigte auch das letzte Aufeinandertreffen. Damals konnten die Sinziger im Gegensatz zu den nur mit sieben Spielern angereisten Brensbachern konditionell nachlassende Spieler durch frische Reservespieler ersetzen. „Ziel ist ganz klar ein Sieg“, gibt Mannschaftsführer Artur Wotzke die Richtung vor. „Damit hätten wir wieder ein ausgeglichenes Punktekonto und würden die Negativserie der letzten beider Partien beenden.“