November 2016: 1. Vorrundenturnier – Weibliche Jugend U 14:

Auch die weiblichen Nachwuchsspieler des Jahrgangs unter 14 (U-14) sind, ebenso wie das jüngere U-13-Team, auf Meisterschaftskurs bei den Rheinlandmeisterschaften. Bei dem ers-ten Vorrundenturnier am Samstag, den 19.11.2016, blieben die Mädchen um Mannschafts-führerin Henriette Deurer ungeschlagen. Und dabei zeigten sich die Jugendlichen technisch und spielerisch deutlich überlegen. Mit Alexandra Schäfer haben die Barbarossastädter dar-über hinaus eine der stärksten Spielerinnen dieses Jahrganges im Rheinland in ihren Rei-hen, die am Ende sogar dort mit sicheren Sprungaufgaben glänzen konnte, wo andere sich darum bemühen müssen, den Ball überhaupt im gegnerischen Feld unterzubringen. Erfreu-lich auch: Der bereits genannte U-13-Nachwuchs mit Henriette Deurer, Hena Sukic und Ann-Kathrin Bauer spielt auch in dieser Altersklasse dominant auf und gehört auch hier zum Stamm des Sinziger Teams.

Trotz üblicher Anfangsnervosität im ersten Spiel gelang den Sinzigerinnen gegen den FC Wierschem ein ungefährdetes 2:0 (25:6; 25:14). Ebenso deutlich gestaltete sich das 2:0 im zweiten Spiel gegen den VC Neuwied (25:9; 25:8). Allein im letzten Spiel gegen den TV Lüt-zel zeigten die Hausherrinnen kleinere Schwächen, so dass die Sätze hier mit 25:14 und 25:17 knapper ausfielen.

Besonders erfreulich: In allen Spielen konnten mit Maia Büchel, Lisa Eversheim und Isabella von Sydow auch die Spielerinnen glänzen, die noch nicht über so viel Trainings- und Spiel-praxis verfügen, wie die oben genannten etablierten Stammkräfte, zu denen auch Nora Kin-del gehört, und die im vergangenen Jahr im Jahrgang U-13 bereits Rheinlandmeister gewor-den waren. So konnten sich alle Spielerinnen aus dem breiten 8-er-Kader über ihre Teilhabe an Sieg und Erfolg freuen.

imag0805

Für Sinzig spielten: Ann-Kathrin Bauer, Maia Büchel, Henriette Deurer, Lisa Eversheim, Nora Kindel, Alexandra Schäfer, Hena Sukic, Isabella von Sydow.

 

Juni 2016: Dritter Platz bei der U13-Südwestdeutschen Meisterschaft:

imag0032

Hintere Reihe v.l.: Ann-Kathrin Bauer, Henriette Deurer, Hena Sukic

vorne v.l.: Nora Kindel, Alexandra Schäfer

 

April 2016: Erfolgreicher dritter Platz für die U-12:

Die weibliche U-12-Jugend der LAF Sinzig belegte bei den in heimischer Halle ausgerichteten Landesmeisterschaften am 30.04.2016 einen sehr respektablen 3. Platz. Dabei verhinderte allein das Losunglück eine mögliche Vizemeisterschaft. Denn aus drei Vorrundengruppen á 3 Mannschaften mussten wegen der Absage einer Mannschaft zwei Gruppen á 4 Teams gebildet werden. Sinzig spielte direkt zu Beginn gegen den späteren verdienten Landesmeister Heiligenstein – und verlor hier nach einem packenden Spiel knapper, als es das 0:2 auf den ersten Blick aussagte. Denn der zweite Satz blieb bis zum Ende hart umkämpft und Sinzig schien einem Satzgewinn nahe. Nach dieser Auftaktniederlage war der 3. Platz das Maximum des Erreichbaren. Ein Start in der anderen Vorrundengruppe hätte mit Sicherheit die Finalteilnahme bedeutet. Dem entsprechend bilanzierte der anwesende Landesjugendwart des Volleyball-Verbandes Rheinland-Pfalz nach dem Auftaktspiel gegen Heiligenstein auch, dass dies wohl „das vorweg genommene Endspiel“ gewesen sei. Ein schwacher Trost …

Im Folgenden kam es zu einem spannenden Kampf mit dem sportlichen und freundschaftlich verbundenen Konkurrenten aus dem Rheinland, dem TV Feldkirchen. Einer 1:0-Führung folgte der verdiente 1:1-Ausgleich und schließlich ein letztlich erkämpfter 2:1-Erfolg der Sinziger Mä-dels. Das letzte Spiel der Vorrunde gewannen die Sinziger Nachwuchskräfte überlegen mit 2:0.

Damit traf der Sinziger Nachwuchs als Gruppenzweiter im Spiel um Platz 3 auf Spabrücken, dem Meister des Bezirksverbandes Rhein-Hessen. Dieses Spiel gewannen die Sinziger trotz mit nur drei Spielerinnen personell enger Besetzung und scheinbar am Ende ihrer Kräfte letzt-lich verdient mit 2:0. Somit ist der 3. Platz als sportlich tolle Leistung anzusehen, der allein den Makel anfänglichen Lospeches begleitet.

Für die LAF Sinzig spielten: Ann-Kathrin Bauer, Henriette Deurer und Hena Sukic.

IMG-20160501-WA0008 IMG-20160501-WA0009 IMG-20160501-WA0010 IMG-20160501-WA0011 IMG-20160501-WA0005 IMG-20160501-WA0006 IMG-20160501-WA0007

April 2016: Vorschau U-12 Landesmeisterschaften:

Und am kommenden Samstag, den 30.04.2016 finden die nächsten Landesmeisterschaften unter Teilnahme der Jugenspielerinnen der LAF Sinzig statt – und das in der heimischen Rhein-Ahr-Sporthalle B in Sinzig. In Sinzig kämpfen erneut die drei besten Mannschaften der Bezirksverbände Pfalz, Rheinhessen und dem Rheinland um den Landesmeistertitel in der Alterklasse U 12. Spielbeginn ist um 11:00 Uhr. Hier erhoffen sich die Jugendlichen zahlreiche Unterstützung von Eltern und Fans.  So ist zu hoffen, dass die Ausrichtung der U-12-Landesmeisterschaften in Sinzig in diesem Jahr auf breites Interesse stößt. 

Für die LAF-Sinzig werden spielen: Ann-Kathrin Bauer, Henriette Deurer und Hena Sukic.

 

 

April 2016: U13-Qualifiziert sich für Südwestdeutsche Meisterschaften:

Ihre ersten Landesmeisterschaften bestritten die U-13-Spielerinnen der LAF Sinzig kurz darauf am 23.04.2016 in Langenlonsheim. Hier erreichten die Jugendspielerinnen aus Sinzig, die als Rheinlandmeister gemeinsam mit dem Zweit- und Drittplatzierten ihres Landesverbandes Rheinland gegen die Konkurrenten aus der Pfalz und dem Bezirksverband Rheinhessen antraten, einen überaus achtbaren dritten Platz. Hiermit qualifizierten sich die Jugendspielerinnen zu den Südwestdeutschen Meisterschaften, die zwischen den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland ausgespielt werden. In der Vorrunde bezwang Sinzig den VSC Spike Guldental (2. des Bezirksverbandes Rheinhessen) und die TuS Heiligenstein (3. des Bezirksverbandes Pfalz) deutlich mit jeweils 2:0. Damit war die weitere Qualifikation erreicht, was sich in den Köpfen der Sinzigerinnen wohl zu Nachlässigkeiten führte. Denn in der Endrunde um den Titel trafen die LAF-Jugendlichen auf den alten Bekannten TV Feldkirchen, den man bis dahin immer geschlagen hatte und der sich in der eigenen Vorrunde jeweils knapp mit 2:1-Siegen durchsetzen konnte. Durchaus überraschend, aber auch verdient siegte nun die Konkurrenz nördlich von Koblenz – und das deutlich mit 2:0. Hierbei zeigten sich die jungen Spielerinnen aus Feldkirchen insbesondere in der Defensive kämpferischer und laufbereiter. Damit waren die Chancen auf den Titel vergeben. Denn der Pfalzmeister VBC Haßloch zeigte sich mit drei überragenden Spielerinnen schließlich als verdienter Landesmeister. Dennoch blieb das abschließende Spiel der Sinzigerinnen gegen Haßloch wohl eines der besten an diesem Tag. Denn im ersten Satz gewannen die LAF-Jugendlichen nach häufigem Führungswechsel und zahlreichen Satzbällen auf beiden Seiten mit 27:25. Die Chance, zumindest den TV Feldkirchen mit einem 2:0 Sieg aufgrund des besseren Ballpunkteverhältnisses noch überholen zu können versiegten aber: Denn in den beiden folgenden Sätzen nahmen die besten Spielerinnen des Tages aus Haßloch wieder das Heft in die Hand und gewannen schließlich mit 2:1. Die Südwestdeutschen Meisterschaften finden am 04./05. Juni in Bad Kreuznach statt. 

Für die LAF-Sinzig spielten: Ann-Kathrin Bauer, Henriette Deurer, Nora Kindel, Alexandra Schäfer, Hena Sukic und Isabella von Sydow.

LAF_ReGy

IMG-20160424-WA0011

 

März 2016: Rheinlandmeisterschaften U 13 weiblich, 3. Turnier:

Beim dritten und letzten Turnier der diesjährigen Rheinlandmeisterschaft der weiblichen Jugend U 13 sind für die LAF Nora Kindel, Alexandra Schäfer, Isabella von Sydow, Hena Sukic, Henriette Deurer und Ann-Kathrin Bauer an den Start gegangen.

Die Neuzugänge Maia Büchel und Lisa Eversheim konnten leider aus organisatorischen Gründen noch nicht eingesetzt werden.

Wie auch schon an den anderen beiden Turniertagen konnte sich die Mannschaft ohne einen einzigen Satzverlust gegen die gleichaltrige Konkurrenz durchsetzen.

Lediglich im Spiel gegen die SF Höhr-Grenzhausen nahmen sich die jungen Damen eine mentale Auszeit und mussten mehrere Satzbälle des Gegners abwehren, bevor sie dann doch selber denkbar knapp mit 31:29 Punkten gewannen. Zur Konzentration zurück gefunden, wurde der zweite Satz wieder klar mit 25:10 Punkten und damit auch dieses Spiel mit 2:0 Sätzen gewonnen.

Somit haben die Sinzigerinnen ungewöhnlich überlegen an drei Spieltagen in allen 18 Spielen 18 Siege erzielt und führen damit die Tabelle mit 54:0 Punkten und 36:0 Sätzen an.

Damit sind die Mädchen Rheinlandmeister geworden und haben sich für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften qualifiziert, die am 23.04.2016 im Bezirksverband Rheinhessen stattfinden.

IMG-20160306-WA0013

 

Februar 2016: U-12 weiblich feiert großen Erfolg:

Die weibliche Jugend U 12 der LAF Sinzig (Henriette Deurer, Hena Sukic und Ann-Kathrin Bauer) haben bei der vom TV Feldkirchen ausgerichteten Endrunde der Rheinland-Meisterschaften  verdient den Meistertitel errungen.

Von den vier noch zu spielenden Begegnungen der Rückrunde konnten alle mit 2-0 gewonnen werden. Die Überlegenheit der Sinziger Mädchen ist an den Satzergebnissen zu erkennen: Die schlechtesten Satzergebnisse ließen dem Gegner 13 Punkte, der beste lediglich vier. Damit führen die Nachwuchstalente die Tabelle überragend mit 14 Siegen aus 14 Spielen bei nur 2 verlorenen Sätzen an.

Zur nächsten Runde, den Meisterschaften auf Bundeslandebene, werden die engagierten Sinzigerinnen zusammen mit den Zweitplatzierten vom TV Feldkirchen erst Ende April (30.04.2016) antreten. Hier wird mit Spannung erwartet, welches Niveau in den anderen Landesteilen vorherrscht. Sollte die Bewerbung um die Ausrichtung der Meisterschaften in der eigenen Sporthalle erfolgreich sein, würden sich die Mädchen über die lautstarke Unterstützung des heimischen Publikums freuen.

 

Januar 2016: 2. Vorrunde Rheinland-Meisterschaften U 13 weiblich:

Auch beim zweiten Vorrundenturnier der weiblichen U 13 im Rheinland hat sich der Nachwuchs der LAF Sinzig wieder von seiner besten Seite gezeigt. Nachdem man sich nach der ersten Turnierrunde im Dezember schon unerwartet ohne Satzverlust auf dem ersten Platz der Tabelle wiederfand, ging es in heimischer Halle genauso zu: In fünf Begegnungen gegen die gleichaltrigen Mädchenmannschaften aus Höhr-Grenzhausen, Feldkichen, Vallendar, Kesselheim und Ötzingen setzten sich die Jugendlichen wiederum mit fünf Siegen durch. Damit führen sie vor dem letzten Vorrundenturnier, das Ende Februar stattfindet, die Tabelle mit insgesamt 33 Punkten und sechs Punkten auf den Zweitplatzierten an. Wer nach dem letzten Spieltag auf den ersten beiden Plätzen der Tabelle liegt, ist Rheinlandmeister bzw. Vize-Rheinlandmeister und qualifiziert sich unmittelbar für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften, die im April stattfinden. Mit dem jetzigen Erfolg haben sich die Mädchen eine sehr gute Ausgangslage geschaffen, sich im April tatsächlich mit den besten Teams aus Rheinland-Pfalz messen zu dürfen.

Für die LAF spielten: Ann-Kathrin Bauer, Henriette Deurer, Nora Kindel, Alexandra Schäfer und Hena Sukic

 

Januar 2016: Vorbericht 2. Vorrunde Rheinland-Meisterschaften U 13 weiblich:

Am kommenden Sonntag, den 24.01.2016 (Spielbeginn ab 11:00 Uhr), findet in der Sinziger Rhein-Ahr Sporthalle B die zweite Runde im Kampf um die Rheinlandmeisterschaften der weiblichen Jugendlichen in der Altersklasse U13 statt. Dabei hat sich der Sinziger Nachwuchs in der ersten Runde vom 06.12.2015 eine hervorragende Ausgangsposition geschaffen. Denn die Mädels von der Ahr belegen derzeit ohne Spiel- und sogar ohne Satzverlust den ersten Platz.

Die Rheinlandmeisterschaft wird an drei Turniertagen ausgespielt. Dabei treffen alle Mannschaften insgesamt zwei Mal aufeinander. Hier ist der Sinziger Vorteil vor dem Zweitplatzierten Feldkirchen besonders herauszustreichen: Denn die Jugendlichen aus der Barbarossastadt gewannen überzeugend gegen die Dritt- und Viertplatzierten Vallendar I. und Kesselheim. Demgegenüber hatte Feldkirchen einen Satzverlust gegen die im Mittelfeld agierenden Mädels aus Ötzingen zu verzeichnen, und im Übrigen in der noch nicht abgeschlossenen Hinrunde noch gar nicht gegen die starken Dritten und Vierten gespielt. Vor diesem Hintergrund sieht Melanie Deurer als Betreuerin des Sinziger Nachwuchses, ihrerseits langjährige Spielerin in der Sinziger Ersten in Oberliga, Regionaliga und 2. Bundesliga, dem Abschluss der Hinrunde und dem weiteren Fortgang mit Zuversicht entgegen. „Entscheidend ist natürlich erst mal das Spiel gegen Feldkirchen – die Mädels sind aber gerade in schwierigen Spielen mental erstaunlich stark“, so ihre Einschätzung.

Und tatsächlich ist festzustellen, dass der Sinziger Nachwuchs in der 1. Runde mit Nora Kindel, Hena Sukic, Henriette Deurer und Ann-Kathrin Bauer drei Spielerinnen aus dem jüngeren U12-Jahrgang aufwies – also eigentlich „zu jung“ für diese Altersklasse ist. Doch die mentale und insbesondere die technische Überlegenheit des LAF-Nachwuchses führten bislang zum Erfolg. Und nunmehr wird die Mannschaft erstmals um das körperlich und spielerisch starke Talent Alexandra Schäfer verstärkt werden.

So hoffen die Sinziger auf zahlreiche Besucher und lautstarke Unterstützung am kommenden Sonntag, damit die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 23.04.2016 gelingen kann, bei denen die Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften ausgespielt werden.

 

Dezember 2015: U13 Turniersieger/U18 scheitert knapp im Halbfinale:

Am Sonntag startete die männliche Jugend der LAF bei den U18 Rheinland-Pfalz Meisterschaften in Mainz. In der Gruppenphase konnten das erste Spiel gegen die SG Speyer-Haßloch mit 2:0 gewonnen werden. Im ersten Satz brillierten vor allem die beiden Mittelblocker Daniel Upgang und Reiko van Wees mit gezielten und harten Angriffen. Zu Beginn des zweiten Satzes schienen die Sinziger dann den Faden zu verlieren und lagen zwischenzeitlich mit 0:6 zurück. Die Annahme um Außenangreifer Max Füllman stabilisierte sich dann jedoch Zusehens und so ging auch dieser Satz mit 25:22 verdient an Sinzig. Das zweite Spiel in der Gruppe gegen die TGM Mainz Gonsenheim war mit 25:13 und 25:11 eine klare Angelegenheit. „Hier haben wir unsere körperliche Überlegenheit gut ausgespielt“ so LAF Trainer Manuel Michno. Vor allem der Sprunggewaltige Daniel Upgang konnte ein ums andere Mal seine Punkte erzielen. Somit kam es zum Alles entscheidenden Halbfinale um den Einzug zur Südwestdeutschen Meisterschaft gegen die VSC Guldental. Im ersten Satz agierten Beide Mannschaften in der Annahme fahrig und nervös, sodass die Führung stetig wechselte. Beim Stand von 21:22 kam es zu einer unglücklichen Schiedsrichterentscheidung gegen die Sinziger, die daraufhin die Konzentration schleifen ließen und den Satz mit 22:25 abgaben. „Hier müssen wir cleverer sein“ so Michno. „Sicherlich war die Entscheidung fragwürdig, aber wir haben uns zu lange damit beschäftigt und durch die folgende unkonzentrierte Phase den Satz abgegeben. Hier fehlt uns die Ruhe und Erfahrung“. Nach diesem knappen Satzverlust war die Spannung bei den Sinzigern gebrochen und der zweite Satz ging deutlich mit 25:11 an den VSC. Im Spiel um Platz Drei ging es erneut gegen die SG Speyer-Haßloch. „Diese Spiele sind immer extrem undankbar, weil beide Teams eigentlich keinen Bock mehr haben aber die goldene Ananas nun mal noch ausspielen müssen“ so LAF Mittelblocker Daniel Upgang, dem deutlich der lange Turniertag anzumerken war. Aufgrund mangelnder Wechseloptionen wirkten die Sinziger vor allem im Tie Break müde und verloren das Spiel mit 1:2. „Insgesamt haben wir die ersten fünf Sätze nah an unserem Limit einen sehr guten Volleyball gezeigt“, zeigte sich Michno insgesamt zufrieden, „Das gibt Hoffnung für die im neuen Jahr anstehenden Schulmeisterschaften“.

U13 vom Nikolaus zum Turniersieger gekürt

Beim ersten Turnier der diesjährigen Rheinlandmeisterschaft der weiblichen Jugend U 13 sind für die LAF Sinzig Nora Kindel, Hena Sukic, Henriette Deurer und Ann-Kathrin Bauer an den Start gegangen. Alexandra Schäfer, ein vielversprechender Neuzugang, hat verletzungsbedingt ihren ersten Einsatz im Trikot der Sinziger absagen müssen. Auch Neuzugang Isabella von Sydow kann wegen eines Vereinswechsels erst in 3 Monaten an der Jugendrunde teilnehmen.

So musste neben der U 13 Spielerin Nora Kindel die komplette und jüngere U 12-Mannschaft für den Verein an den Start gehen. Und die jungen Mädchen kamen mit einem hervorragenden 1. Platz und einer Siegerehrung durch den Nikolaus vom Turnier nach Hause. In allen 5 Spielen wurde nicht ein einziger Satz abgegeben, so dass die Tabelle nun durch die Leichtathletikfreunde angeführt wird.

Im vorgegebenen Spielmodus spielt jeder zweimal gegen jeden an insgesamt drei Turniertagen. Und am Nikolaustag 2015 bezwangen die Sinziger unter anderem den Tabellendritten und –vierten sowie die übrigen Gegner jeweils ohne Satzverlust jeweils mit 2:0. Allein ein Spiel gegen den Tabellenzweiten TV Feldkirchen stand noch nicht auf dem Spielplan und wird am nächsten Turniertag mit Beendigung der „Hinspiele“ erfolgen. Hier wird sich vermutlich entscheiden, wer den Titel nach Hause trägt. Die nächste Runde findet am 24.01. in der heimischen Sporthalle B des Rhein-Gymnasiums statt. Die U 13 freut sich auf viele Zuschauer.

 IMG-20151206-WA0036  IMG-20151206-WA0035  IMG-20151206-WA0034
 IMG-20151206-WA0033  IMG-20151206-WA0030  IMG-20151206-WA0029

 

November 2015: Erfolg beim zweiten Vorundenturnier der U12:

Die weibliche Jugend U 12 der LAF Sinzig  mit den Spielerinnen Henriette Deurer, Hena Sukic und Ann-Kathrin Bauer kamen am Samstag wieder mit einem großen Erfolg vom zweiten Vorrundenturnier beim FC Wierschem zurück.

Es wurden 5 Spiele bestritten, 3 der Hinrunde und bereits 2 der Rückrunde und wie schon am ersten Turniertag wurde auch wieder kein Spiel verloren. Dementsprechend führt das Team des LAF Sinzig die Tabelle alleine an.

Die noch ausstehenden Spiele gegen die Mannschaften aus Wierschem, Kesselheim und des TV Vallendar 3 sowie auch das Rückrundenspiel gegen Höhr-Grenzhausen gingen jeweils mit 2-0 Sätzen recht deutlich für die LAF Sinzig aus.

Spannend und anspruchsvoll wurde es, wie auch schon am ersten Spieltag, mit dem Rückrundenspiel gegen den TV Feldkirchen. Hier konnten die Gegner den ersten Satz mit 25-21 für sich entscheiden. Im zweiten Satz drehten die jungen Nachwuchsspielerinnen aus Sinzig den Spieß herum und erkämpften sich diesen mit 25-22. Im entscheidenden Tie-Break stand es beim Seitenwechsel noch 8-6, bis die Gegner wieder auf 12-12 heran kommen konnten. Beim 14-14 lagen auf beiden Seiten die Nerven blank. Viele vermeidbare Fehler schlichen sich ein. Am Ende konnten die beiden auch im Rheinland-Auswahlkader spielenden Ann-Kathrin Bauer und Henriette Deurer durch gute Aufschläge und sicher auch mit dem notwendigen Quäntchen Glück den Satz mit 17-15 und damit das Spiel mit 2-1 für sich entscheiden.

IMG-20151006-WA0001

Am 30.01.2016 wird das letzte Turnier stattfinden. Wer danach 1. oder 2. der Tabelle ist, ist als Rheinland-Meister bzw. Vize-Rheinland-Meister für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 30.04 2015 qualifiziert. Die trainingsfleißigen Jugendlichen haben sich mit dem gestrigen Erfolg eine hervorragende Ausgangssituation geschaffen, den Titel nach Sinzig zu holen.

Für die LAF Sinzig spielten: Ann-Kathrin Bauer, Henriette Deurer, Hena Sukic

 

Oktober 2015: Erfolgreicher Start in die Jugendsaison:

Rheinland-Meisterschaft U 20 männlich:

Zufriedenstellende Leistung bei den Rheinland-Meisterschaften der U 20

Die männliche U20 der LAF Sinzig bestritt am Sonntag die Rheinland-Meisterschaft in Burgbrohl. Dort mussten sie stark ersatzgeschwächt antreten, da gleich 4 Stammspieler fehlten und so Spieler der U16 aushalfen.

Gleich im ersten Spiel gegen die TG Konz gelang es den Sinzigern jedoch im ersten Satz hervorragend den körperlichen Nachteil durch technische Stärke wettzumachen. So war die Annahme um die ausgezeichnet agierenden Hendrik Ketterer und Jona Ittermann stets präzise und die Angriffe druckvoll, sodass der Satz mit 26:24 gewonnen werden konnte. „Nach dem ersten Satz konnten wir unser fehlerfreies Spiel leider nicht mehr beibehalten, da der Gegner uns mit seinen druckvollen Aufschlägen zu sehr unter Druck setzte“, erkannte Trainer Manuel Michno den Grund, dass die Sätze die nächsten beiden Sätze mit 25:19 und 15:12 an die Trierer Kontrahenten gingen.

Im zweiten Spiel gegen die SSG Etzbach fanden die Sinziger jedoch schnell wieder zu ihrem guten Annahme- und Abwehrspiel zurück und waren über die Aufschläge von Hendrik Ketterer und Jonas Bach immer wieder erfolgreich. So ging nach hochkonzentrierten 18 Minuten Spielzeit der erste Spielabschnitt mit 25:19 verdient an die Sinziger. Doch erneut konnte die Konzentration im zweiten Satz im Angriff nicht gehalten werden, sodass nach dem 19:25 Satzverlust erneut der Entscheidungssatz gespielt werden musste. Dort zeigten die Sinziger gleich von Beginn, dass sie unbedingt gewinnen wollten und erreichten über die 8:7 Führung zum Seitenwechsel den Satzgewinn bei 15:12.

„Während dieses Spiels haben wir – den zweiten Satz ausgenommen – das abgerufen, was wir spielen können, alle Spieler haben gut mitgearbeitet“, zeigte sich Kapitän Ittermann sehr zufrieden.

Im dritten Spiel gegen die Favoriten aus Ransbach-Baumbach waren dann die körperlichen Nachteile zu groß, um die Gegner ernsthaft zu gefährden, jedoch gestalteten die Sinziger den zweiten Durchgang bis zum 17:17 offen, ehe eine Aufschlagserie den zweiten Spielverlust markierte.

Das letzte Spiel gegen Ausrichter Burgbrohl war geprägt von den starken Angriffen Hendrik Ketterers. Die Zuspieler Michael Dickopf und Jonas Bach konnten den Mittelblocker immer wieder gezielt einsetzen, sodass er nach Belieben aus der Vorder- und Hinterzone punkten konnte.

Gegen Ende des Satzes schlichen sich jedoch zunehmend häufiger Fehler in die noch junge sinziger Mannschaft ein, ehe ein Annahmefehler den denkbar knappen Satzverlust zum 24:26 bedeutete. Im zweiten Satz war nach einer Aufschlagserie von über zehn Punkten schnell der Rückstand zu groß um aufgeholt zu werden, sodass auch dieses Spiel mit 0:2 abgegeben wurde.

Dennoch zeigt sich Trainer Michno nicht ganz unzufrieden, „da wir heute vielen Jugendlichen aus der U16 und U18 Spielpraxis auf hohem Niveau bieten konnten. Das wird ihnen allen einen Schub geben und sie bestens vorbereiten auf die noch ausstehende Rheinland-Pfalz Meisterschaft.“

 

Für die LAF Sinzig spielten: Hendrik Ketterer, Jona Ittermann, Adriyan Radev, Michael Dickopf, Jonas Bach und Johannes Bauer

 

Rheinland-Meisterschaft U 18 männlich:

Ziel der nächsten Runde bei der Rheinland-Meisterschaften der U 18 erreicht

Am vergangenen Samstag fanden die Rheinland-Meisterschaften der männlichen U18 in Ransbach-Baumbach statt. Für die stark geschwächten Sinziger, bei denen gleich vier Spieler fehlten, war das Erreichen der ersten beiden Plätze und die damit verbundene Teilnahme an den Rheinland-Pfalz Meisterschaften das Ziel. Dafür mussten mindestens drei der vier Spiele gewonnen werden.

Gleich zu Beginn gegen den TV Feldkirchen zeigten die Sinziger ein hochkonzentriertes Spiel und agierten in allen Bereichen sicherer und druckvoller als der Gegner, sodass der erste Satz verdient mit 25:20 gewonnen wurde. „Diese konzentrierte Spielweise konnten wir zu Beginn des zweiten Spielabschnittes dann leider nicht mehr halten“, sah Betreuerin Claudia Bach den Grund für den schnellen Rückstand von sieben Punkten. Dennoch gaben die Sinziger um Mannschaftsführer Jan Ketterer nicht auf und konnten immer wieder über die Mittelblockerposition punkten, sodass am Ende einer spannenden Schlussphase die Sinziger mit 25:22 das bessere Ende für sich hatten.

Beflügelt von diesem Sieg verschliefen die Sinziger die ersten Minuten gegen die zweite Mannschaft des SC Ransbach-Baumbach dann komplett und fanden nie zu ihrem Spiel, sodass mit 25:15 der erste Satz verloren wurde. Nach dem Seitenwechsel stabilisierte sich die Annahme und damit das Zuspiel und der Angriff immer weiter, sodass die sinziger Volleyballer die Sätze 2 und 3 nach Belieben dominieren konnten, immer wieder über die Mittelblocker Jan Ketterer und Reiko van Wees punkteten und auch dieses Spiel mit 2:1 (15:25; 25:15; 25:11) für sich entscheiden konnten.

Im nächsten Spiel gegen den haushohen Favoriten SC Ransbach-Baumbach spielten die Sinziger befreit auf und sorgten so für eine echte Sensation als sie den ersten Satz mit 25:20 gewannen. „In diesem Satz haben wirklich alle in der Mannschaft gezeigt, was sie können, wir haben als Team super agiert und keine Fehler gemacht, dazu kamen noch die vielen Blockpunkte“, zeigt sich Bach hochzufrieden. Dieses Niveau konnten die noch jungen sinziger Volleyballer leider nicht im nächsten Satz halten, sodass dieser mit 13:25 an den SC Ransbach-Baumbach ging. Im Entscheidungssatz entwickelte sich dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich kein Team bis zum 10:10 einen Vorsprung herausarbeiten konnte. Dann entschieden die guten und platzierten Aufschläge der Baumbacher das Spiel zu ihren Gunsten (15:11).

Das letzte Spiel gegen die vollkommen überforderte TuS Mosella Schweich war dann reine Formsache und konnte schnell mit 2:0 (25:12; 25:18) entschieden werden.

So belegten die Sinziger einen starken zweiten Platz und zeigten sich zufrieden mit der Qualifikation zur Rheinland-Pfalz Meisterschaft. „Ich bin sicher, dass bis zur nächsten Meisterschaft die heute verhinderten Spieler wieder zur Mannschaft stoßen werden“, gibt sich Kapitän Ketterer optimistisch für die nächsten Wochen.

 

Für die LAF Sinzig spielten: Jan Ketterer, Adriyan Radev, Michael Dickopf, Jonas Bach, Reiko van Wees und Jan Wenner

 

 

U12 weiblich:

  1. Vorrunden-Turnier der weiblichen U12 ging an den LAF Sinzig

Bei der weiblichen Jugend U12 hat der sinziger Nachwuchs sein Können unter Beweis gestellt und gewann das erste von drei Vorrundenturniere.

Dabei haben die U12 Spielerinnen bei den vier Spielen jeweils in 2er Team gespielt. Mit dem TV Feldkirchen als ersten Gegner hatten die Spielerinnen auch direkt das schwerste Spiel zu Beginn. Das ausgeglichene Spiel bei dem der erste Satz noch an den TV Feldkirchen ging, der zweite jedoch an LAF Sinzig musste im entscheidenden dritten Satz entschieden werden. Die Sinziger setzten die taktischen Vorgaben der Trainerin Melanie Deurer konsequent um und entschieden somit das Spiel für sich.

In den darauf folgenden Spielen gegen Höhr-Grenzhausen, TV Vallendar 1 und TV Vallendar 2 war der LAF Sinzig meist die überlegende Mannschaft und gewann diese Spiele. Mit dieser zufriedenstellenden Leistung und dem Turniersieg in der Tasche ist die Vorfreude auf die zweite Vorrunde Anfang November entsprechende groß.

 

Für die LAF Sinzig spielten: Henriette Deurer, Hena Sukic und Ann-Kathrin Bauer

September 2013: LAF Sinzig wird Bonner Stadtmeister

Durch einen knappen 2:1 Erfolg über die eigene Erste errang die Sinziger Zweite den Turniersieg und darf nun, wie schon sehr oft in den letzten Jahren, den Titel eines Bonner Stadtmeisters tragen. Nach dem Rückzug von zwei Vertretungen von Menden-Much blieb für die beiden Mannschaften der LAF Sinzig nur noch der SV Vorgebirge übrig. Beide Vierer-Mannschaften der LAF hatten die einzigen „Normal-Bonner“ mit jeweils 2:0 fest im Griff. „Viele unserer Spieler haben heute das erste Mal an einem Volleyballspiel teilgenommen in ihre Sache sehr gut gemacht“, freute sich der LAF-Jugendtrainer Manuel Michno.

LAF Sinzig I: Jonas Bach, Sebastian Lieder, Michael Dickopf, Wladimir Kambulatov. Johannes Bauer

LAF Sinzig II: Jan Ketterer, Reiko van Wees, Jan Wenner, Max Füllmann, Leon Steimann, Moritz Leimkühler

 

Volleyballnacht Voller Erfolg:

Trotz eher durchwachsenem Wetter wurde die Volleyballnacht am vergangenem Samstag(24.08.) zu einem vollen Erfolg sowohl für die Teilnehmenden Kinder und Jugendlichen als auch für die Betreuer. Nach mehreren Turnieren auf dem Volleyballfeld und dem gemeinsamen Abendessen wurde sowohl jede Ballsportart ausprobiert als auch mit allen in der Rhein Ahr Halle B befindlichen Kisten, Sprungbrettern und Kästen die Schlafplätze auf originelle weise Burgenartig gesichert und eingebaut. Bis tief in die Nacht blieben die Jungen wilden wach und dementsprechend müde waren auch die Gesichter am nächsten morgen als der Weckruf “Gimme fuel! Gimme fire! Gimme that which I desire!” von Metallica um 8:30 aus den Lautsprechern dröhnte.

Das anschließende Frühstück, wie auch das Abendessen fast vollständig vom neuen Rewe markt in Sinzig gesponsort, war dennoch eine laute und fröhliche Angelegenheit. “Wir denken es war richtig dem Wunsch der Kinder nachzugehen und sind fest entschlossen diese tolle Tradition ab jetzt wieder jedes Jahr in Angriff zu nehmen” meinte das erschöpft wirkende Betreuerteam nach den Aufräumarbeiten. Die ‘Volleyballnacht’  war bereits vor 10 Jahren ein Event auf das sich die Jugendspieler der LAF immer wieder aufs neue freuten. Nach einigen Jahren wurde sie nun wieder ins Leben gerufen und erfreute sich großem Anklang unter den Jugendlichen der LAF.

 

Zwei Rheinlandpfalzmeisterschaften für die LAF:

Mit dem Sieg der beiden einheimischen Duos Jan-Niklas Comes / Martin Friedrich bei der U 18 (Jahrgang 1996 und jünger) und Jan Ketterer / Reiko van Wees bei der U 14 (Jahrgang 2000 und jünger) endeten die Rheinland–Pfalz–Meisterschaften der jugendlichen Beach-Volleyballer am Samstag in Sinzig. Auf der Beach-Anlage der LAF Sinzig wurden beide Duos ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen ohne Satzverlust die von REWE großzügig unterstützten Meisterschaften.

Jan Ketterer und Reiko van Wees besiegten ihre drei Konkurrenten überaus eindeutig; Beim 15:5 und 15:6 über ihre Vereinskameraden Max Füllmann und Jonas Bach sowie den Pfälzer Teams Brunner / Roth (15:4,15:5) und Börgel / Lehr (15:7,15:3) zeigten die beiden Sinziger eine für diese Altersstufe schon sehr beachtliche Sicherheit und Genauigkeit. Leider finden in dieser Altersstufe keine deutschen Meisterschaften statt, sodass für die beiden Talente die Beach-Saison beendet ist. Das zweite Sinziger Duo Max Füllmann / Jonas Bach belegte den vierten Platz.

Die vier Jahre älteren Jan-Niklas Comes / Martin Friedrich waren aufgrund der bisherigen Saisonleistungen favorisiert in diese Titelkämpfe gegangen. Nach ihren 2:0 Siegen über Van Wees / Ketterer (15:5,15:3), Armbrust / Strauß aus Hassloch (15:5,15:11) sowie Kuhn / Stohner aus Germersheim und Speyer (15:13,15:9) kam des im letzten Spiel in diesem aus fünf Mannschaften bestehenden Teilnehmerfeld zum Duell gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Paugels / Schmitt aus Mainz. Nachdem die beiden Sinziger den ersten hart umkämpften Satz mit 15:12 für sich entscheiden konnten geriet der zweite Satz gegen einen immer mehr nachlassenden Gegner mit 15:7 zu einer unerartet deutlichen Angelegenheit. Damit qualifizierten sich Jan-niklas Comes und Martin Friedrich für die Anfang August stattfindende Deutschen Meisterschaft im sächsischen Grimma.

Ohne Sinziger Beteiligung fanden die ebenfalls ausgetragenen Landesmeisterschaften in den entsprechenden Altersstufen der weiblichen Jugend statt. In der weiblichen Jugend U 18 gewannen die beiden Landauerinnen Antonia Weitzel und Kim Ulbrich vor der Kombination Julia Hill / Anika Vest aus Guldental und Mainz-Marienborn die Tickets für die Deutschen Meisterschaften. Bei der weiblichen U 14 hatten Camilla Weitzel und Luise Beutel am Ende die Nase vorn.

Jedes Siegerduo erhielt bei der Siegerehrung ein passendes und begehrtes Geschenk: Die Stadt Sinzig hatte Mini-Volleybälle besorgt, die bei den Jugendlichen sehr begehrt waren. .

Ergebnisübersicht über die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften

Weibl. U 18:

1. Antonia Weitzel / Kim Ulbrich (Landau)
2. Julia Hill / Anika Vest (Guldental / Mainz)
3. Sonja Theis / Meike thielmann (Koblenz)
4. Jana detzel 7 Laura Kinzel (Herxheim)
5. Jana Nieskes / Andrea Wolfermann (Dieblich)

Weibl. U 14

1. Camilla Weitzel / Loise Beutel (Landau)
2. Annalena Lotz 7 Hannah Dauer (Koblenz)
3. Diana Hill / Marina Lendt (Guldental)
4. Tiana Paschout / Mareike Ost (Ötzingen)
5. Hannah Opper / Ceren Ergüzel (Ötzingen)

Männl. U 18

1. Jan-Niklas Comes / Martin Friedrich (LAF Sinzig)
2. Hennes Paugels / Yannik Schmitt (Mainz)
3. Dominik Kuhn / Malte Stohner (Germersheim/Speyer)
4. Dennis Armbrust / Yannik Strauß (Hassloch)
5. Sven van Wees / Hendrik Ketterer (LAF Sinzig)

Männl. U 14

1. Jan Ketterer / Reiko van Wees (LAF Sinzig)
2. Henrik Börgel / Torben Lehr (Herxheim)
3. Niklas Brunner / Daniel Roth (Herxheim)
4. Max Füllmann / Jonas Bach (LAF Sinzig)

 

25.03.12 – LAF-Nachwuchs wird Bonner Stadtmeister !

Mit dem Sieg von LAF Sinzig II und einem sechsten Platz von LAF Sinzig I unter acht Teilnehmern endeten die Bonner Stadtmeisterschaften für weibliche U 12 Mannschaften (Jahrgang 2001 und jünger). „Nach dem dritten und sechsten Platz im Vorjahr konnten wir uns in diesem Jahr deutlich verbessern“, berichtete LAF-Betreuer Gilbert Deurer mit Stolz. Dies war auch berechtigt, denn der Sinziger Nachwuchs beeindruckte mit überlegener Technik und kam so schon recht oft zu einem geregelten Spielaufbau.

LAF Sinzig I: Anna Kovalev, Emelie Siebrecht, Henriette Deurer

LAF Sinzig II: Sara Messaoudi, Sonja Dickopf, Franziska Deurer

12.03.11 – Sinziger Volleyball-Nachwuchs bei einem Turnier in Bonn

Mit insgesamt fünf Mannschaften nahm der jüngste Volleyball-Nachwuchs der LAF Sinzig (Jahrgang 2000 und jünger) bei einem Turnier in Bonn teil. Dabei belegte die erste Jungen den zweiten, die erste Mädchenmannschaft den dritten Platz unter den starken Teams aus NRW und zeigten sich gut gerüstet für die in zwei Wochen stattfindenden Rheinland-Meisterschaften.

Für die LAF waren bei den Jungen Michael Dickopf, Egor Stoll, Mikael Akca, Vladimir Kambulatov und Jonas Bach am Start. In den drei Mädchenmannschaften spielten Nicole Zettelmeier, Maike Kirfel, Elena Horak, Anne Bungard, Jasmina Sabotik, Yara Inglese, Anna Kovalev, Mara Schabo und Tahnee Inglese.

22.01.11 – Beide U 13 Teams qualifizieren sich für die Rheinland-Endrunde

 

Deutlich besser schnitten da die Nachwuchsmannschaften in der jüngsten Alterstufe, der U 13 (Jahrgang 1999 und jünger), ab. Bei zwei Vorrundenturniere in Sinzig belegte sowohl der weibliche als auch der männliche Nachwuchs den zweiten Platz und qualifizierten sich somit für die Rheinland-Endrunde der besten sechs Mannschaften. Beide Sinziger Mannschaften hatten nicht unbedingt damit gerechnet, denn die meisten Spieler und Spielerinnen gehören nicht den ältesten Spielberechtigten Jahrgang an, mussten also die körperliche Überlegenheit der Gegner mit guter Technik und Einsatzwillen wettmachen. Eine zweite Jungenmannschaft kam unter fünf teilnehmenden Mannschaften auf den dritten, eine zweite Mädchenmannschaft in einem Sechserfeld auf den sechsten Platz.

 

Für die LAF Sinzig spielten:

Jungen:

LAF Sinzig I: Jan Ketterer, Max Zilch, Michael Dickkopf, Egor Stoll

LAF Sinzig II: Calvino Thelen, Ruben von Schroetter, Jonas Bach, Sebastian Lieder, Vladimir Kambulatov

 

Mädchen:

LAF Sinzig I: Nicole Zettelmeier, Christina Karnauschenko, Elena Horak, Anne Bungard, Laura Menzel

LAF Sinzig II: Anna Kovalev, Jenny Schefczyk, Maike Kirfel, Julia Schumacher, Yara Inglese

 

November 2010 – LAF in der Grundschule Heimersheim

Nach der Regenbogenschule besucht der Verein LAF Sinzig jetzt auch den Sportunterricht der Grundschule in Heimersheim und stellt dort den Volleyballsport und Verein vor.

 

30.10.10 – Nudelessen und die „großen“ anfeuern

Der erste große Heimspieltag war nicht nur für unsere Ligamannschaften ein Highlight. Nach getanem Training in der Halle ging es für unseren Nachwuchs in das eigene Vereinsheim an der Sporthalle wo ein großes Nudelessen mit knapp 30 der LAF Nachwuchskinder stattfand. Gestärkt ging es dann geschlossen wieder in die Sporthalle, wo tatkräftig unsere 2. Damenmannschaft angefeuert wurde. Ligaatmospäre pur, Zusammenhalt und visuelles Lernen von den Großen war angesagt. Alle waren begeistert und freuen sich schon auf das nächste gemeinsame Erlebnis in der Sporthalle – für einige vielleicht schon selber als aktive Spielerinnen in der Anfang des Jahres startenden Jungendrunde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*