Trainer

Dr. Gilbert Deurer
(B-Lizenz)
Melanie Deurer
(B-Lizenz)
Merlin Hinsche
(B-Lizenz)
Dr. Gilbert Deurer Melanie Deurer
weibliche Jugend-Anfänger
(ab 9 J.)
 und Damen 2
Mo, 17:30-19:30 Uhr
Do, 17:00-19:00 Uhr sowie
weibliche Jugend-Anfänger (ab 9 J.) und Damen 2

Mo, 17:30-19:30 Uhr
Do, 17:00-19:00 Uhr sowie

Damen I
Mi, 18:00-20:00 Uhr
Fr, 20:00-22:00 Uhr
Gilbert Deurer spielte als Sinziger Urgestein überwiegend in der Heimat, war aber auch in Bonn und bis in die Oberliga aktiv. Aus gesundheitlichen Gründen wechselte er in der Saison 2002/2003 auf die Trainerbank der 1. Damenmannschaft in der Oberliga und betreute diese – einschließlich eines Aufstieges in die Regionalliga – bis zu seinem Rückstritt in der Saison 2009/2010. Seit 2007 trainierte er zusätzlich den weiblichen Nachwuchs in der 3. Damenmannschaft in der Bezirksklasse.

Nach dem Tod unseres Vereinsgründers Manfred Michno im Februar 2014 übernahm er zunächst kommissarisch die Betreuung der 1. Herrenmannschaft in der Regionalliga. Im Folgejahr gelang der Aufstieg in die 3. Dritte Liga (Saison 2014/15) sowie anschließend der Klassenerhalt in dieser semi-professionellen Liga (Saison 2015/2016). Nach dem Abstieg in der Saison 2016/2017 und anschließendem Rücktritt liegt sein Fokus nunmehr auf der Ausbildung der erfolgreichen weiblichen Jugend (siehe unten bei: Melanie Deurer).

Zusätzlich übernahm er im September 2017 gemeinsam mit seiner Ehefrau Melanie den weiblichen Rheinland-Pfalz Landeskader U16 bis zum Kaderende im Mai 2018. Anschließend betreuten beide den (Folge-) Kader der männlichen U16 bis zur derzeitigen Umstrukturierung. Ab September wird das Trainerehepaar Deurer den weiblichen Rheinland-Pfalz Landeskader U15 verantwortlich betreuen.

Auch Melanie Deurer, geb. Adams, ist ein volleyballerisches Ziehkind der Vereinsgründer Monika und Manfred Michno. Mit diesen und zuletzt gemeinsam mit ihrem Ehemann Gilbert spielte sie von 1990 bis 2015 jahrzehntelang in der Oberliga und der Regionalliga, verbunden mit einer Saison der 2. Bundesliga. Nach Auflösung der 1. Damenmannschaft in Sinzig und einem Neuaufbau steht sie weiterhin im Dienste des Vereins und spielt momentan mit der 1. Damenmannschaft in der Landesliga. Daneben nimmt sie seit Jahren erfolgreich mit einem saarländischen Team an den Deutschen Meisterschaften teil und war bereits Deutsche Vizemeisterin in der Altersklasse Ü37.

Neben diesen Aktivitäten kümmerte sie sich zu Oberliga- und Regionalligazeiten gemeinsam mit Ihrem Ehemann Gilbert zunächst um den weiblichen Nachwuchs in der 3. Damenmannschaft. Im Folgenden lag der gemeinsame Fokus verstärkt auf der Ausbildung der erfolgreichen weiblichen Jugend, mit diversen Rheinlandmeistertiteln, Vize-Landesmeisterschaften, Teilnahmen an Südwestdeutschen Meisterschaften und der Teilnahme am Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin mit der Schulmannschaft des Rhein-Gymnasiums Sinzig, die sich aus LAF-Jugendspielerinnen zusammensetzt.

Gemeinsam mit Ehemann Gilbert übernahm sie im September 2017 den weiblichen Rheinland-Pfalz Landeskader U16 bis zum Kaderende im Mai 2018. Anschließend betreuten beide den (Folge-) Kader der männlichen U16 bis zur derzeitigen Umstrukturierung. Derzeit ist sie an der Seite des ehemaligen Nationalspielers Felix Isaak Co-Trainerin der weiblichen Landesauswahlmannschaft Rheinland-Pfalz U16. Und ab September wird das Trainerehepaar Deurer den weiblichen Rheinland-Pfalz Landeskader U15 verantwortlich betreuen.

Merlin (aka Hinsche/Gerri) ist ebenfalls ein Kind des Vereins. Nach erfolgreichem Durchlauf aller Jugendmannschaften und als Kaderspieler begann er sein Wissen den kleinen Jungs weiterzugeben und ist seit der Saison 2014/15 für die erste Damenmannschaft verantwortlich.
  Chiara Thelen
(C-Lizenz)
 Matthias Michno  Ramona Haubrichs
Serge Moor
Weibliche Jugend/Anfänger ab ca. 8 Jahren Herren 1 Herren 2
Chiara ist ein echtes Vereinseigengewächs und spielt bereits seit vielen Jahren in diversen Damenmannschaften Zusätzlich kümmert sich seit September 2012 liebevoll um unsere Kleinsten und weckt so bei unserem Nachwuchs bereits die Leidenschaft für den Vereinssport.