Sowohl die in der Oberliga spielende 1. Damenmannschaft als auch die in der Rheinland-Pfalz-Liga spielende 1. Herrenmannschaft müssen am kommenden Wochenende auswärts antreten. Beide spielen am Samstag in Mainz und hoffen so ein wenig darauf, dass die Teams aus der Karnevalshochburg immer noch nicht im Vollbesitz der Kräfte sind und etwas von ihrer Bestform entfernt sind.

Oberliga Frauen:
TSG Mainz-Bretzenheim – LAF Sinzig (Samstag 16.00 Uhr)

Wir haben damals sehr gut aufgeschlagen und die Mainzer Annahmeschwäche genutzt“

Nach einer dreiwöchigen Spielpause müssen die Volleyballerinnen der LAF Sinzig am Samstagnachmittag bei der TSG Mainz-Bretzenheim antreten. Die Sinzigerinnen sammelten wie die Gastgeberinnen im bisherigen Verlauf der Saison zehn Pluspunkte und wollen durch einen Sieg Bretzenheim in der Tabelle hinter sich lassen und den Abstand zum drittletzten Tabellenplatz vergrößern. Das dies nicht so einfach wird zeigte das Hinspiel, dass die LAF in heimischer Halle mit 2:3 verlor. „Wir haben damals sehr gut aufgeschlagen und die Mainzer Annahmeschwäche genutzt“, weiß LAF-Trainer Gilbert Deurer genau, wo die Schwachstelle der Gastgeberinnen zu finden ist. Harte und präzise Aufschläge sowie ein schnelles und variables Angriffsspiel am Netz gegen den sehr guten Mainzer Block sind die Voraussetzungen dafür, dass die Sinzigerinnen überhaupt eine reelle Gewinnchance haben werden.

Rheinland-Pfalz-Liga Männer:
SG Lerchenberg-Bretzenheim – LAF Sinzig (Samstag 15.00 Uhr)

Die Gastgeber aus der Landeshauptstadt erwischten einen glänzenden Saisonstart und lagen lange Zeit an der Tabellenspitze. Dann jedoch verletzte sich der Mainzer Spielmacher schwerwiegend an der Hand und dass Team verlor prompt jedes Spiel, sodass die LAF punktemäßig aufschließen konnte. Die entscheidende Frage für die Chancen der Sinziger ist nun, ob der Mainzer Spielmacher wieder spielbereit ist. Doch auch die Sinziger haben personelle Probleme: Hauptangreifer Matthias Michno scheint seine in der Weihnachtspause zugezogene Schulterverletzung überwunden zu haben und könnte somit wieder für mächtig Druck auf der Außenposition sorgen. Doch nun hat es Spielmacher Merlin Hinsche an der Hand erwischt. „Ich hoffe, dass Merlin unter der Woche am Training teilnehmen kann, am Samstag fit ist und wir nach endlosen Wochen und Monaten wieder einmal nahezu komplett auflaufen können“, hofft LAF-Trainer Manfred Michno auf ein schlagstarkes Team in Mainz.

Bezirksliga Frauen:
SSG Etzbach II – LAF Sinzig II (Sonntag 11.00 Uhr)

Wenn wir die Konzentration nicht verlieren müsste es zu einem Sieg reichen“

Mit einem deutlichen Sieg beim Schlusslicht Etzbach möchte die Sinziger Zweite die Tabellenführung ausbauen und einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg machen. Die Etzbacherinnen, die erst ein Spiel und fünf Sätze in dieser Saison gewonnen haben, hatten in der hinrunde gegen die LAF II keine Chance und unterlagen glatt mit 0:3. „Wenn wir die Konzentration nicht verlieren müsste es zu einem Sieg reichen“, sieht LAF-Mannschaftsführerin Sabine Junk dem Auswärtsspiel im hohen Westerwald zuversichtlich entgegen.

Bezirksklasse Frauen:
SpVgg Burgbrohl II – LAF Sinzig III (Samstag 15.00 Uhr)

Die auf dem drittletzten Tabellenplatz abgerutschte Sinziger Dritte möchte durch einen Auswärtserfolg beim Schlusslicht Burgbrohl wieder Anschluss ans Mittelfeld finden. Personell können die LAF aus dem Vollen schöpfen, da die Zweite an diesem Tag spielfrei ist und somit die Spielerinnen mit einem Mehrfachspielrecht eingesetzt werden können.

Kreisliga Frauen:
VC Ahrweiler II – LAF Sinzig IV (Samstag 14.00 Uhr)

Alle Zeichen deuten auf einen sicheren Sieg für die Sinziger Vierte, die mit einer imposanten Bilanz von 16:0 Punkten und 24:1 Sätzen zum Tabellenvierten nach Ahrweiler fahren. „Die Mädchen sind mittlerweile so gefestigt, dass sie sich sicher durchsetzen werden“, ist die LAF-Betreuerin Stephanie Pauls davon überzeugt, dass sich ihre Mädchen auch sie – Pauls spielt zeitgleich mit der Sinziger Ersten in Mainz – einen klaren Sieg sichern werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*