Datenschutz

Datenverarbeitungsrichtlinie im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Zielsetzung:

Hiermit regeln wir den Umgang mit personenbezogenen Daten innerhalb des Vereins gemäß der am 25. Mai 2018 in Kraft getretenen DSGVO.
Diese Datenverarbeitungsrichtlinie wird Teil des Aufnahmeantrags, so dass die Mitglieder mit Ihrer Unterschrift unter den Aufnahmeantrag, dieser zustimmen.

Personenbezogene Daten:

Für die Mitgliederbetreuung und –verwaltung (Einladung zu Vereinsaktivitäten, Erhebung des Mitgliedsbeitrages, Ausstellung von Spendenbescheinigungen, etc.)
sowie zur Verfolgung des Vereinszweckes (Teilnahme an sportlichen Wettbewerben, sportliche Leistungsförderung des Einzelnen) werden folgende Daten erfasst:

  1. Name und Vorname
  2. Geschlecht
  3. Datum des Vereinseintritts
  4. Adresse
  5. Telefonnummer (optional)
  6. E-Mail-Adresse
  7. Geburtsdatum
  8. Geburtsort
  9. Bankverbindung
  10. Zustimmung zur Abbuchung des Mitgliedsbeitrages
  11. Ggf. Spendenbeiträge

Zusätzlich werden von den Trainern/Trainerinnen zur Trainingserfolgskontrolle teilweise Leistungsdaten (Sprungkraft, Schnelligkeit) erhoben. Hierin willigen die am Trainingsbetrieb teilnehmenden Mitglieder ein, siehe Artikel 6 Abs. 1 lit. a) iVm Art.7 DSGVO.

Die erfassten Daten werden mit Ausscheiden eines Mitgliedes gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht. 

Verwendung der Daten: 

Die personenbezogenen Daten werden für die Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses verarbeitet (z.B. Einladung zu Versammlungen, Beitragseinzug, Organisation des Sportbetriebes), siehe Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Ferner werden personenbezogene Daten zur Teilnahme am Wettkampf-, Turnier- und Spielbetrieb der Landesfachverbände an diese weitergeleitet.

Darüber hinaus werden personenbezogene Daten im Zusammenhang mit sportlichen Ereignissen einschließlich der Berichterstattung hierüber auf der Internetseite des Vereins, in Auftritten des Vereins in Sozialen Medien sowie auf Seiten der Fachverbände veröffentlicht und an lokale, regionale und überregionale Printmedien übermittelt. In diesem Fall beschränkt sich der Verein auf die Weitergabe von Name, Vorname, Geschlecht und Geburtsjahrgang. (Veröffentlichung zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins, hier der Information der Öffentlichkeit durch Berichterstattung über die Aktivitäten des Vereins, siehe Artikel 6 Abs. 1 lit.fb) DSGVO).

Recht am Bild:

Zur Präsentation von Mannschaften werden Fotos und Videos auf der Internetseite des Vereins, in Auftritten des Vereins in sozialen Medien sowie auf Seiten der Fachverbände veröffentlicht sowie an lokale, regionale und überregionale Printmedien übermittelt.

Hierzu erteilen die Vereinsmitglieder ihre Erlaubnis, die mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden kann. Der Widerruf der Einwilligung muss in Textform (Brief oder per Mail) gegenüber dem Verein erfolgen.

Der Widerruf ist zu richten an:

LAF Sinzig e.V., Renngasse 11, 53489 Sinzig

geschaeftsstelle@laf-sinzig.de

Es wird darauf hingewiesen, dass die Fotos und Videos bei der Veröffentlichung im Internet oder in sozialen Netzwerken weltweit abrufbar sind. Eine Weiterverwendung und/oder Veränderung durch Dritte kann hierbei nicht ausgeschlossen werden.

Eine vollständige Löschung der veröffentlichten Fotos und Videoaufzeichnungen im Internet kann durch die LAF Sinzig e.V. nicht sichergestellt werden, da z.B. andere Internetseiten die Fotos und Videos kopiert oder verändert haben könnten. Die LAF Sinzig e.V. können nicht haftbar gemacht werden für Art und Form der Nutzung durch Dritte wie z. B. für das Herunterladen von Fotos und Videos und deren anschließende Nutzung und Veränderung.

Ferner wird darauf hingewiesen, dass selbst im Fall eines Widerrufs Fotos und Videos von Personen im Rahmen der Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen des Vereins (z.B. Ligaspiel, Jugendmeisterschaften) gefertigt und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht werden dürfen.

Datenschutzbeauftragter:

Auf Grund der wenigen Personen, die mit den Daten der Vereinsangehörigen umgehen (unter zehn), wird kein Datenschutzbeauftragter ernannt. Die Aufgaben werden vom Vorstand wahrgenommen.

Betroffenenrechte:

Als von der Datenverarbeitung betroffene Person stehen den Mitgliedern unter den in den einzelnen Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu:

– das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,

– das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,

– das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,

– das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,

– das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,

– das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO,

– das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO
– das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.

Der Vorstand,

Sinzig, im Mai 2018