Die guten Eindrücke der letzten Wochen bestätigte die Volleyball-Jugend der LAF Sinzig am Sonntag bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der U 17 (Jahrgang 1994 und jünger). Auf der vereinseigenen Anlage inmitten des Sinziger Schulzentrums belegten Clemens Ullmann / Manuel Michno sowie Tamara und Sarah Rosauer jeweils den zweiten Platz und haben nun sogar noch die Chance, als Nachrücker an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen.

Die Sinziger Clemens Ullmann und Manuel Michno bezwangen in der morgendlichen Vorrunde zunächst einmal ihre Vereinskameraden Jan-Niklas Comes / Martin Friedrich (15:8,15:6) sowie das Pfälzer Duo Strauß / Armbrust (15:3,15:11) mit jeweils 2:0, unterlagen dann aber im dritten Spiel der Kombination Munsch / Endl (Vulkan Westerwald Volleys) mit 14:16 und 11:15. Somit trafen sie im Halbfinale auf den Sieger der anderen Vierergruppe, auf Wilmers / Ruetz (VWV). Mit einem überzeugenden 15:8 und 15:7 setzten sich die beiden ein Jahr jüngeren Sinziger gegen ihre Kontrahenten durch und qualifizierten sich somit für das Finale. Hier trafen sie erneut auf Munsch /Endl, und schienen sich nach dem überaus deutlichen Gewinn des ersten Satzes für die in der Vorrunde erlittene Niederlage revanchieren zu können. „Leider konnten wir dann die fehlerfreie und konzentrierte Spielweise nicht durchhalten und mussten somit die nächsten beiden Sätze gegen die älteren und körperlich überlegenen Gegner abgeben“, kommentierte LAF-Trainer Manfred Michno die 1:2 Niederlage (15:7,9:15,11:15) seiner Schützlinge. Nun hoffen die beiden Talente der LAF, dass sie als Nachrücker vielleicht doch noch bei den Deutschen Meisterschaften Mitte August starten zu können. Die anderen beiden Duos der LAF Sinzig schlugen sich recht achtbar, hatten jedoch das Pech, mehrere Spiele mit 1:2 zu verlieren. So trafen sie im Spiel um den siebten Platz aufeinander, wobei die Kombination Marc Oeller / Alexander Grzeska ihre Gegner Jan-Niklas Comes / Martin Friedrich mit 2:1 (15:8,9:15,15:11) nieder rangen.

Bei den gleichaltrigen Mädchen waren leider nur vier Teams am Start, wobei die regnerische Witterung der letzten Tage wahrscheinlich einige Teams vom Start abgehalten hatte. Überraschender Weise hatten die Zwillinge Tamara und Sarah Rosauer zunächst mit ihre höher eingeschätzten Vereinskameradinnen Julia Füllmann / Sarah Rochert mit 2:0 (21:17,21:14) sowie Giana Besong / Laura Klein mit 2:1 (19:21,21:8,15:7) bezwungen und dabei mit einer großen Laufbereitschaft und einer fehlerfreien Spielweise überzeugt. Im Endspiel gegen die Pfälzer Kombination Gabriel / Lubos reichte dies jedoch nicht mehr aus. Den Rosauer-Zwillingen fehlten einfach harte und platzierte Angriffe, mit denen sie den Gegner entscheidend hätten unter Druck setzen können. So blieb nach der 13:21 und 9:21 Niederlage die Vize-Meisterschaft und die vage Möglichkeit, als Nachrücker vielleicht doch noch an der DM teilnehmen zu können. Im Spiel um den dritten Platz gewann Besong / Klein mit 2:0 (21:14,21:14) gegen Füllmann / Rochert.

Foto Mädchen: Rosauer Zwillinge im hellblauen T-Shirt, links das VVRP Meisterduo aus der Pfalz

Foto Jungen: Gruppenfoto der Teilnehmer (Michno 1. links hintere Reihe, Ullmann: vordere Reihe 2. von links)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*