Während am ersten Spieltag nach der Weihnachtspause für die beiden höherklassigen Mannschaften der LAF Sinzig bereits die Rückrunde beginnt, steht für die unterklassigen Teams der letzte Spieltag der Hinrunde auf dem Programm. Dabei bestreiten alle LAF-Mannschaften Auswärtsspiele, wobei allerdings die dritte Damenmannschaft bei ihrem „Auswärtsspiel“ auf den TVC Sinzig trifft und somit in heimischer Halle bleibt.

Oberliga Frauen:
TSVgg Stadecken-Elsheim – LAF Sinzig (Sonntag 16.00 Uhr)

Die Volleyballerinnen der LAF Sinzig, die sich durch drei Siege in Folge zunächst einmal ins gesicherte Mittelfeld geschoben haben, beginnen die Rückrunde beim immer noch ungeschlagenen Tabellenführer TSVgg Stadecken-Elsheim. Man darf bezweifeln, ob es ausgerechnet den LAF gelingt, dem Primus die erste Saisonniederlage beizubringen. Im Hinspiel fanden die Sinzigerinnen kein Gegenmittel gegen das eigentlich recht durchschaubare Spiel der Frauen aus Rheinhessen und unterlagen glatt mit 0:3. Außerdem fehlt zum Rückrundenstart mit Ernestine Meth eine sehr abwehrstarke Spielerin, und auch die mit Mehrfachspielrecht ausgestatteten Jugendlichen werden nicht mit von der Partie sein. Unter diesen Umständen wäre es für Spielmacherin Melanie Deurer schon ein Erfolg, wenn beim Titelfavorit ein Satzgewinn herausspringen würde. Bei einem Vorbereitungsturnier in Bonn am vergangenen Wochenende bezwangen die LAF jedenfalls alle Gegnerinnen und zeigten, dass sie die zweiwöchige Weihnachtspause besser als erwartet überstanden haben.

Rheinland-Pfalz-Liga Männer:
SG Worms/Hochheim – LAF Sinzig (Samstag 15.00 Uhr)

Der klärende Arztbesuch steht noch aus, aber es sieht zunächst einmal nicht gut aus“

Sinzigs Mannschaft ähnelt derzeit mehr einem Lazarett als denn einer Mannschaft, die an der Tabellenspitze steht und Meisterschaft und Aufstieg erringen möchte. Nach Lage der Dinge werden Sven Willmers, Merlin Hinsche und Christoph Drodt auf jeden Fall nicht auflaufen können. Hinzu kommt, dass sich Peter Seidel von einer Operation am Fuß erholt und der Einsatz sehr fraglich ist. Und zu allem Überfluss verletzte sich Patrick Hehmann bei einem Vorbereitungsturnier am letzten Sonntag in Frankfurt am Knie. „Der klärende Arztbesuch steht noch aus, aber es sieht zunächst einmal nicht gut aus“, weiß LAF-Trainer Manfred Michno nicht so recht, wer am Wochenende überhaupt auflaufen soll. „Ich habe am Sonntagabend direkt Kontakt mit dem Trainer von Worms/Hochheim aufgenommen und um Spielverlegung gebeten, die aber am Dienstag abgelehnt wurde“, sieht Michno nun seine LAF mit dem Rücken zur Wand. In den zwei verbleibenden Trainingsterminen soll nun eine auf vielen Positionen geänderte Notmannschaft so getrimmt werden, dass Sinzigs Meisterschaftsträume nicht am Verletzungspech scheitern.

Rheinland-Liga Frauen:
TuS Holzerath – LAF Sinzig II (Samstag 15.00 Uhr)

Zu einem spannenden Duell sollte es am Samstagabend kommen, denn mit dem Tabellenfünften Holzerath und dem -sechsten LAF Sinzig II treten zwei Teams gegeneinander an, die im bisherigen Verlauf der Saison sechs Punkte auf der Habenseite verbuchen konnten. Allerdings müssen die LAF bei diesem Spiel auf Diana Basilio verzichten, und ohne ihren etatmäßigen Libero agierten die LAF bisher in der Annahme immer sehr unsicher. Außerdem ist mehr als fraglich, ob die am Finger operierte Sarah Rochert mitwirken kann. Und da auch noch hinter dem Einsatz von Jutta Steiner aus beruflichen Gründen ein Fragezeichen steht, werden die Sinzigerinnen sicherlich nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte an der oberen Mosel antreten können. Allerdings haben sie den Vorteil, dass man erst im zweiten Spiel auf Holzerath treffen wird und somit davon profitieren kann, dass die Gastgeberinnen im ersten Spiel schon einiges an Kondition und Konzentration gelassen haben werden.

Bezirksklasse Frauen:
TVC Sinzig – LAF Sinzig III (Sonntag 10.00 Uhr)

Wenn alle Spielerinnen mit Mehrfachspielrecht dabei sind, dann könnte es mit einem Sieg klappen“

Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass hier die beiden einzigen noch ungeschlagenen Mannschaften aufeinandertreffen und in diesem Lokalderby bereits eine wichtige Vorentscheidung bezüglich der Meisterschaft fallen wird. Die LAF Sinzig III, die in den letzten Jahren nie über einen Mittelfeldplatz hinauskamen, haben in dieser Saison stark überrascht und möchte den Schwung nutzen, um sich im Spitzenspiel eine gute Ausgangssituation für die Rückrunde zu schaffen. „Wenn alle Spielerinnen mit Mehrfachspielrecht dabei sind, dann könnte es mit einem Sieg klappen“, glaubt die sprunggewaltige Julia Corinth an einen Erfolg ihrer LAF.

Bezirksklasse Frauen:
TuS Ahrweiler – LAF Sinzig IV (Samstag 15.00 Uhr)

Im Duell zweier ungefähr gleichstarker Mannschaften wird es entscheidend darauf ankommen, wie die Sinziger Vierte den Ausfall von Sarah Rochert und wahrscheinlich auch Julia Wilke ausgleichen kann. Ohne zwei Stammspielerinnen wird es für das Team von Yvonne Kamper und Stephanie Pauls sicherlich sehr schwierig werden, die Punkte aus Ahrweiler mitzunehmen.

Bezirksliga Männer:
BC Dernbach II – LAF Sinzig II (Samstag 13.30 Uhr)

Die am letzten Spieltag durch zwei Heimniederlagen auf den vierten Tabellenplatz zurückgefallene Sinziger Zweite muss zunächst einmal abwarten, wie viele Spieler die vom Verletzungspech geplagte Erste benötigt. Denn nur in Bestbesetzung, dass zeigen die bisherigen Ergebnisse in dieser Saison, haben die Sinziger eine gewisse Chance beim derzeitigen Tabellenzweiten.

Bezirksklasse Männer:
TV Bad Salzig – LAF Sinzig III (Sonntag 11.00 Uhr)

Die erstmals am Spielbetrieb teilnehmende Sinziger Dritte könnte in Bad Salzig durchaus in die Nähe eines Satzgewinns kommen. Die Gastgeber stehen in der Tabelle mit vier Pluspunkten zwei Plätze vor den mit zwei Pluspunkten auf dem sechsten und damit vorletzten Platz stehenden LAF-Nachwuchs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*