Mit einem anfangs Wackeligen 3:1 Sieg (26:28,26:24,25:9,25:20) über die drei Klassen tiefer spielenden LAF Sinzig II holte sich die erste Mannschaft den Sieg im Finale des VVR-Pokals und qualifizierten sich somit für die am letzten Septemberwochenende stattfindende Rheinland-Pfalz-Endrunde. Da in diesem Jahr der Volleyball-Verband Rheinland als ausrichtender Bezirksverband zwei Mannschaften melden darf, fährt glücklicherweise LAF Sinzig II ebenfalls als zweitplatzierter mit.

Die erfolgreichen Pokalhelden des heutigen Tages! Herren I mit Herren II in vertrauter Gemeinsamkeit

Beide Sinziger Mannschaften hatten es zeitweise bei ihren Halbfinalspielen nicht einfach. Die ersten Herren bezwangen Landesligisten SSG Etzbach mit 3:1 (25:14,25:20,20:25,25:12). „Unsere Annahme hatte besonders im dritten Satz nicht ihren besten Tag erwischt“, erklärte Matthias Michno den Satzverlust seines Teams in dieser Pokalrunde, die in heimischer Sinziger Halle stattfand. „Zudem haben wir noch viel ausprobiert, da drei Leute aus der Stammformation heute nicht bei uns auf dem Feld standen“.

Auch die LAF Sinzig II gewannen ihr Halbfinalspiel gegen den TV Bad Salzig mit 3:1 (25:23,20:25,25:20,25:23) – jedoch deutlich knapper. „Die gute Mischung des Kaders zwischen Alt-Erfahrenen und talentierten Jung-Spielern hat den Erfolg heute ausgemacht“, so der neue Trainer der zweiten Herren Hannes Kaplick. „Immerhin haben wir geschafft, den Motivationsschub mit ins Finale gegen unsere erste Mannschaft zu nehmen und ihnen den ersten Satz abzunehmen“.

LAF Sinzig I: Andreas Fast, Artur Wotzke, Christoph Drodt, Konstantin Skok, Oliver Grunzke, Serge Moor, Merlin Hinsche, Thomas Schäfer

LAF Sinzig II: Martin Friedrich, Alexander Engelmann, Maurice Escriva, Clemens Ullmann, Dustin Halft, Jan Niklas Comes, Marc Oeller, Manuel Michno, Hannes Kaplick, Gilbert Deurer, Jona Ittermann