Regionalliga Männer:
SSV Brensbach – LAF Sinzig 2:3 (25:27, 23:25, 25:19, 25:17, 15:11)

Der dritte Satz geht dann auf meine Kappe“
(mm) Mit einem 3:2 Sieg im Nachholspiel beim SSV Brensbach sichten sich die LAF Sinzig bereits im viertletzten Spiel der Saison die Spielklasse und hat damit das eigentliche Saisonziel erfüllt. Mit diesem achten Sieg in Folge schlossen die Sinziger mit 18:12 Punkten nun sogar zu den punktgleichen Tabellenzweiten Elgershausen und Tabellendritten Bliesen auf und hat nun auf einmal sogar gute Chancen im Kampf um den zweiten Platz, der zu einem Relegationsspiel für die Dritte Liga berechtigt.

Dabei geriet das Spiel beim Tabellenletzten SSV Brensbach zu einer äußerst knappen und zähen Angelegenheit. Das Team aus dem Odenwald hatte sich durch einen Sieg im letzten Spiel noch einmal die Chance auf den Klassenerhalt erarbeitet und kämpfte aufopfernd um jeden Punkt. Und da Sinzigs Hauptangreifer Patrick Hehmann und Matthias Michno etwas unter ihren normalen Angriffsleistungen blieben entwickelte sich ein zähes Spiel. Im ersten Satz mussten die LAF sogar einen Satzball abwehren bevor sie mit 27:25 in Führung gingen. Und auch der zweite Satz verlief nahezu ausgeglichen ehe Sinzig mit 25:23 erneut eine Punktlandung gelang. „Der dritte Satz geht dann auf meine Kappe“, sagte LAF-Trainer Manfred Michno nach dem Spiel. Da Thomas Schäfer beim übernächsten Spiel fehlen wird stellte der Sinziger Coach sein Team um – und sorgte damit für eine große Unsicherheit. Die Sinziger gerieten mit 6:14 in Rückstand und mussten mit 29:25 den Satzanschluss hinnehmen. Noch schlimmer war die Tatsache, dass sich Matthias Michno in der Endphase dieses Satzes bei einer Landung das Knie verletzte und ausgewechselt werden musste. In der Folge übernahmen die Gastgeber das Kommando und kamen fast mühelos mit 25:17 zum 2:2 Satzausgleich. Im entscheidenden Tiebreak – nun wieder mit Matthias Michno – verlief das Spiel zunächst ausgeglichen. Mit einer ganz knappen 8:7 Führung für die LAF wechselten die Mannschaften ein letztes Mal die Seiten, ehe sich die LAF am Ende etwas frei spielen konnte und sich mit 15:11 den Sieg sichern konnten.

LAF Sinzig: Artur Wotzke, Patrick Hehmann, Merlin Hinsche, Serge Moor, Christoph Drodt, Matthias Michno, Manuel Michno, Jan-Niklas Comes, Konstantin Skok, Thomas Schäfer

LAF-Jugendliche der LAF Sinzig erreichen den fünften Platz bei den Landesmeisterschaften

(mm) Die männliche U20 der LAF Sinzig (Jahrgang 1994 und jünger) belegte bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im pfälzischen Hassloch den fünften Platz. Das stark geschwächte Team blieb dabei deutlich unter seinen Möglichkeiten. Mittelblocker Julius Hammes und der Allrounder Felix Schaab mussten wegen Verletzung bzw. anderer Verpflichtung ersetzt werden. In einem Turnier jeder gegen jeden – die sechste Mannschaft hatte kurzfristig abgemeldet – verloren die LAF im ersten Spiel gegen den Rheinhessenmeister SG NUS, eine Spielgemeinschaft aus Niederolm, Undenheim und Schornsheim, mit 0:2.Im zweiten Spiel trafen die Jugendlichen auf den SC Ransbach-Baumbach und erreichte mit viel Kampfgeist einen 2:1 Sieg. Im dritten Spiel gegen die TG Mainz-Gonsenheim erspielte sich das Team zunächst eine 16:12 Führung, konnte dann aber aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten dieses Tempo nicht durchhalten und verlor am Ende mit 0:2. Da nun eine Qualifikation für die Südwestdeutschen Meisterschaften nicht mehr möglich war verabschiedete sich der überragende Mannschaftskapitän Manuel Michno in Richtung Brensbach, um die LAF in einem Regionalligaspiel zu unterstützen. Unter diesen Umständen war dann eine 0:2 Niederlage im vierten und letzten Spiel gegen die SG Speyer/Hassloch nicht zu vermeiden.

LAF Sinzig U20: Michael German, Manuel Michno, Clemens Ullmann, Marc Oeller, Martin Friedrich, Alexander Engelmann, Alexander Imo